BPOL NRW: Bundespolizei überführt Mehrfach-Täter nach Videoauswertung

Polizei Nordrhein-Westfalen

09.02.2021 – 11:24

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei überführt Mehrfach-Täter nach Videoauswertung

Köln (ots)

Am Sonntagnachmittag (7. Februar) nahmen Beamte der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) am Bahnhof Köln/Messe Deutz einen jungen Mann fest, der einem 33-jährigen Kölner die börse aus der Gesäßtasche stehlen wollte.

Gegen 16:00 Uhr bemerkten Bundespolizisten einen Mann ohne erkennbare Reiseabsichten. Er suchte sich wiederholt Personen aus, folgte ihnen und versuchte Einblick in ihre mitgeführten Gepäckstücke zu bekommen. Besonders auf den Roll- und Steintreppen rückte er unbemerkt nah auf die Reisenden auf und spähte ihre Rucksäcke, Handtaschen und Koffer aus. Teilweise öffnete er sogar verschlossene Taschen, wurde aber scheinbar nicht fündig. Erst bei einem Mann mit dunklem Rucksack griff der Täter zu!: Der 19-jährige Serbe folgte seinem Opfer zunächst bis zur Rolltreppe. Da diese mit einem Warnsignal stoppte, stiegen die Männer die Stufen selbstständig hinauf. Dicht gedrängt und körpernah hantierte der Taschendieb mit seiner rechten Hand an der Gesäßtasche des 33-Jährigen. Da dieser den Diebstahl allerdings bemerkte, brach der Täter seinen Versuch erfolglos ab. Hier griffen die zivilen Fahnder der Ermittlungsgruppe zu. Noch auf dem Bahnsteig wurde der junge Mann aus Serbien vorläufig festgenommen. In den Diensträumen der Bundes am Hauptbahnhof Köln eröffneten die Beamten den Straftatvorwurf des versuchten Diebstahls und fertigten eine Strafanzeige. Eine durchgeführte auswertung brachte noch weitere Hinweise auf strafbare Handlungen: So konnten dem Kölner, noch drei weitere versuchte Taschendiebstähle zweifelsfrei zugeordnet werden. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung, wurde der Mann auf freien Fuß entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundesdirektion Sankt Augustin
Bundesinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail:
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de
 
Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundesdirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell