Von der Autobahn gerutscht (BAB 13 und 15)

Polizei Brandenburg

Am Sonntag wurde die Polizei zur Mittagszeit auf die A 15 gerufen, da zwischen Vetschau und Boblitz ein RENAULT-Transporter verunfallt war. Das Fahrzeug war auf vereister Fahrbahn gegen die Mittelschutzplanke gerutscht und musste anschließend bei etwa 5.000 Euro Sachschaden abgeschleppt werden. Durch die dazu erforderliche Sperrung kam es bis 13:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Berlin. Kurz vor 13:30 Uhr wurde gemeldet, dass auf der A 13 zwischen Ruhland und Schwarzheide ein PKW in den Graben abgekommen war. Der Sachschaden blieb mit einigen hundert Euro gering, verletzt wurde niemand. Für den Fahrer eines PKW TOYOTA begann die Arbeitswoche am Montag mit einer Unfallaufnahme auf der A 13 zwischen Großräschen und Klettwitz. Wie kurz vor 06:00 Uhr gemeldet wurde, war das Auto gegen die Mittelschutzplanke gerutscht und anschließend bei etwa 3.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit. Kurz nach 07:00 Uhr rief das Personal einer Tankstelle auf dem Rastplatz Freienhufener Eck an derA 13 Richtung Dresden die Polizei, da dort ein PKW OPEL verunfallt war. Das Auto war von der verschneiten Zufahrt abgekommen und gegen die Schutzplanke gestoßen, blieb aber trotz eines Sachschadens von rund 5.000 Euro fahrbereit. Kurz vor 10:00 Uhr musste die Anschlussstelle Bronkow zur A 13 in Richtung Dresden gesperrt werden, da dort ein LKW-Sattelzug ins Bankett gerutscht war. Der Sachschaden blieb gering und nach etwa einer Stunde war der Verkehr wieder freigegeben worden.