Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Februar 2021 – Nachtrag

Polizei Schwaben Süd West

05.02.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Asylbewerber verstecken sich in einem Lkw

TÜRKHEIM. Am Freitagvormittag, 05.02.2021, kletterten im Gewerbegebiet in Türkheim plötzlich drei Männer, zwei aus Pakistan, einer aus Afghanistan, aus einem Lkw. Sie wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und gaben an, in Deutschland um Asyl zu bitten.
Bei dem Lkw handelte es sich um einen Sattelzug aus Rumänien. Dort hatten die drei Personen im Alter von 15, 17 und 24 Jahren einen hohen vierstelligen Geldbetrag an einen unbekannten rumänischen Schleuser bezahlt, der sie dann in dem Fahrzeug unterbrachte. Der Fahrer des Lkw, ein 46-jähriger Mann aus Rumänien, hatte nach eigenen wie auch nach Angaben der drei Männer nicht gewusst, dass diese sich im Laderaum des Fahrzeugs versteckt hatten. Erst in Türkheim versuchten sie erstmals dann den Lkw zu verlassen und wurden dabei entdeckt. Die Männer werden einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in München zugeführt. Gegen den unbekannten Schleuser in Rumänien wurde ein Strafverfahren eingeleitet. In die Ermittlungen wurde die Staatsanwaltschaft Memmingen eingebunden.
(PI Bad Wörishofen)

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).