Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Februar 2021

Polizei Schwaben Süd West

01.02.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen en der inspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der station Oberstaufen, sowie en der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
stelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Unter Drogeneinfluss am Steuer

IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 10.15 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Immenstadt in der Sonthofener Straße einen 18-jähriger Pkw-Fahrer. Da sie bei dem Mann drogentypische Verhaltensweisen feststellten, boten sie ihm einen Drogentest an, den er aber verweigerte. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen.
(PI Immenstadt)

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

IMMENSTADT. Am Sonntag gegen 20.50 Uhr kontrollierte eine Streife der Immenstädter im Hölltobelweg eine 21-jährige Pkw-Fahrerin. Da die Polizisten bei der Frau Alkoholgeruch wahrnahmen, führten sie einen Alkoholtest durch, der ein Ergebnis von über 0,5 Promille ergab. Die Frau erwartet nun eine Bußanzeige mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Regelbuß von 500 Euro.
(PI Immenstadt)

Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

KEMPTEN. Am Sonntagvormittag stellten Beamte der PI Kempten bei einer Kontrolle vier Personen im Alter von 19 bis 28 Jahren auf einem Tankstellengelände fest, welche sich dort offensichtlich trafen. Da aufgrund der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung derzeit nur ein Treffen mit einer weiteren Person erlaubt ist, nahmen die Beamten jeweils eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz auf.
(PI Kempten)

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

KEMPTEN. Am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr fuhr ein 83-Jähriger von Lenzfried kommend Richtung Betzigau, als ihm eine 71-jährige Fahrzeugführerin entgegen kam. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand. Die Fahrzeuginsassen blieben durch den Verkehrsunfall unverletzt. Zeugen, welche den Unfallhergang beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2140 zu melden.
(PI Kempten)

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz nach Wohnungsdurchsuchung

KEMPTEN. Am Sonntagabend wollten Beamte der PI Kempten aufgrund eines Beschlusses der Führerschein eines 38-Jährigen beschlagnahmen. Nachdem sich dieser in seiner Wohnung befand, die Wohnungstüre jedoch nicht öffnen wollte, öffneten die Beamten diese kurzerhand. Nach dem Betreten der Wohnung stellten die Beamten deutlichen Marihuanageruch fest. Bei einer anschließenden Durchsuchung beschlagnahmten die Beamten nicht nur den Führerschein des 38-Jährigen, sondern auch Betäubungsmittel, das die Beamten fanden. Zudem leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.
(PI Kempten)

-Regeln missachtet

OBERSTDORF. Am gestrigen Sonntag, den 31.01.2021, erhielt die in Oberstdorf die Mitteilung, dass sich in einer Oberstdorfer Privatwohnung mehrere Personen aufhalten würden, die aus verschiedenen Haushalten stammen sollten. Nachdem die Beamten vor Ort die Lage überprüften, trafen sie tatsächlich fünf Personen aus mehreren Haushalten unerlaubt an. Die anwesenden Personen im Alter von 26 bis 77 Jahren erhalten nun alle eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.
(PI Oberstdorf)

Unzulässiger Pkw

KEMPTEN. Am Freitagnachmittag überprüften Beamte der Verkehrs Kempten in der Illerstraße einen Pkw des Typs VW Golf. Dabei stellten sie fest, dass dB-Killer und Ansaugstutzen zum Luftfilter fehlten; der Luftfilterkasten war aufgesägt und fast komplett leergeräumt. Nachdem im Motorraum augenscheinlich auch noch weitere unzulässige Umbauten vorgenommen worden waren, stellten die Beamten den Pkw sicher, um ein technisches Gutachten erstellen zu lassen. Die Fahrerin, eine 20-Jährige, wird eine Weile auf ihr verzichten müssen.
(VPI Kempten)

Mit total gefälschtem Führerschein auf der bahn unterwegs

DIETMANNSRIED / BAB 7. Am Sonntagabend wurde ein 26-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger von der Grenz Pfronten auf der A 7 bei Dietmannsried kontrolliert. Er war mit seinem Pkw unterwegs Richtung Süden. Bei der Kontrolle erkannten die Beamten seinen voreigten Führerschein als Totalfälschung. In der Vernehmung gab er zu, das falsche Dokument für 500 Euro in Bulgarien gekauft zu haben. Ihr erwartet eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Seinen Pkw musste er abstellen.
(GPS Pfronten)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.