POL-HH: 210129-2. Hamburgweite Rotlichtkontrolle – Ergebnisse

Polizei Hamburg

29.01.2021 – 15:30

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Zeit: 28.01.2021, 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Unter Führung der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD2) führte die gestern Rotlichtüberwachungen durch und kontrollierte in diesem Zusammenhang 380 Fahrzeuge und 390 Personen. Hiervon missachteten 175 fahrer und 32 Fahrradfahrer das Rotlicht

Eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle ist die Missachtung des Rotlichtes von Lichtzeichenanlagen, deren Bekämpfung ein wichtiges liches Ziel ist.

Die insgesamt 160 eingesetzten beamten stellten folgende Verstöße fest:

Straftaten:

   -   1x Urkundenfälschung 

Ordnungswidrigkeiten:

   -   175 x Rotlichtmissachtung von Kraftfahrzeugführern -    32   x 
Rotlichtmissachtung von Fahrradfahrern -    1    x Ordnungswidriges 
Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln -   72   x 
missbräuchliche Benutzung von Mobiltelefonen in Kraftfahrzeugen -    2  
x Geschwindigkeitsüberschreitungen -    28   x Mängel (nicht 
mitgeführte Fahrzeugdokumente oder technische Mängel) - 10   x 
Gurtverstöße -  8    x fehlerhaftes Abbiegen/Wenden -   18   x Parkverstöße
-   5    x missbräuchliche Benutzung von Mobiltelefonen als Fahrradfahrer
-   24   x sonstige Verstöße 

Darüber hinaus kam es zu folgenden Besonderheiten:

Nach einem Rotlichtverstoß wurde ein Fahrer in seiner Sattelzugmaschine mit Sattelzuganhänger durch die eingesetzten Beamten kontrolliert. Bei der Überprüfung gab der Lkw-Fahrer an, dass die Bremsen seines tonnenschweren Fahrzeuges teilweise defekt seien und er deshalb nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Bei einer anschließenden Überprüfung fiel dem hinzuogenen Gutachter nicht nur ein tatsächlicher Mangel an der Bremsanlage auf, sondern zahlreiche weitere Fehler am Gespann. Ein Auslesen der Fahrzeugelektronik ergab, dass der Sattelzug seit 14.000 km mit diesen Defekten bewegt wurde.

Aufgrund dessen wurde ein Gewinnabschöpfungsverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Hamburg
estelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail:
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Hamburg, übermittelt durch news aktuell