Vereinzelte Verkehrsbehinderungen auf den BAB 7, 8 und 96 anlässlich der angekündigten Aktion „Deutschlandwette“

Polizei Schwaben Süd West

22.01.2021, PP Schwaben Süd/West


PP SCHWABEN SÜD/WEST. Am Freitagnachmittag kam es im Zuständigkeitsbereich des PP Schwaben Süd/West auf der BAB 7, der BAB 8 und der BAB 96 teilweise zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen durch langsam fahrende Fahrzeuge sowie vereinzelten Anzeigen im Verkehrsbereich.

Bereits in den Wochen zuvor war in Internet und sozialen Foren zu solchen Aktionen am 22.01.2021 zwischen 15:00 Uhr und 18:00 Uhr aufgerufen worden.

Die Verkehrsdienststellen des PP Schwaben Süd/West waren bereits vor Beginn der Aktion mit starken Kräften im Bereich der A7, A 8 und der A 96 vor Ort. Auch ein hubschrauber war in den Einsatz eingebunden. Aufgrund der Nähe zur Landesgrenze war bereits im Vorfeld eine enge Abstimmung sowohl mit dem revier Laupheim (präsidium Ulm, BW) als auch mit der Verkehrs Heidenheim (präsidium Aalen, BW) erfolgt.

Gegen 14:45 Uhr hatten sich Teilnehmer der Aktion auf einem Rastplatz an der BAB 96 bei Wangen getroffen.

Ab etwa 15:00 Uhr wurden sowohl auf der A 96, als auch auf der A7 mehrere Dutzend Fahrzeuge, vorwiegend in Kleingruppen, mit Bannern festgestellt, die dieser Aktion zuzuordnen waren. Diese fuhren in Teilen mit Geschwindigkeiten zwischen 50km/h und 90km/h auf der rechten Fahrspur und brachten dadurch vereinzelt den Feierabendverkehr ins Stocken.

Nachdem es zu Mitteilungen über Fahrzeuge kommen war, welche die Mindestgeschwindigkeit unterschritten hatten, wurden an der Rastanlage Illertal-Ost etwa 15 Fahrzeuge überprüft. Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz wurden nicht festgestellt. Sicherheitsrelevante Mängel oder verkehrsrechtliche Verstöße ergaben die Kontrollen ebenfalls nicht.

Ein Teilnehmerfahrzeug war auf der A 7 zwischen dem Anschlussstellen Berkheim und Dettingen an der Iller längere Zeit ohne Grund auf der Überholspur gefahren. Das Fahrzeug wurde von der angehalten, gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung eingeleitet. Des Weiteren wurde eine Anzeige gegen einen Verkehrsteilnehmer wegen Nötigung aufgenommen, da eine Verkehrsteilnehmerin auf der A 96 gegen 17:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Stetten von einem vorausfahrenden Fahrzeug ausgebremst wurde. Ebenso wird eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung aufgenommen, da ein Verkehrsteilnehmer auf der A 7 in Fahrtrichtung Füssen gegen 18:15 Uhr nur durch starkes Abbremsen im Bereich Woringen einen Unfall verhindern konnte. Die Ermittlungen werden durch die Autobahnstation Memmingen geführt

Vereinzelt wurden auf Autobahnbrücken Personen mit Bannern und Deutschlandfahnen festgestellt. Eine Kontrolle dieser Personen erfolgte neben eigenen Einsatzkräften auch durch baden-württembergische kräfte.

Gegen 18:00 Uhr war die Aktion im hiesigen Schutzbereich weitestgehend beendet.

(PP Schwaben Süd/West, 21:00 Uhr, DG)

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.