POL-HH: 210121-3. Fahrer eines Autotransporters unter Einfluss von Betäubungsmitteln auf Bundesautobahn 7 in Hamburg-Marmstorf angehalten

Polizei Hamburg

21.01.2021 – 12:42

Zeit: 20.01.2021, 14:10 Uhr; Ort: Bundes (BAB) 7, Fahrtrichtung Süden, Hamburg-Marmstorf

Beamte der Verkehrsdirektion Innenstadt/ West (VD 2) haben gestern Nachmittag einen 27-jährigen Kroaten aus dem Verkehr ogen, der im Verdacht steht, seinen traner unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln geführt zu haben.

Die Beamten befuhren mit ihrem Sicherungswagen die BAB 7 in Fahrtrichtung Süden. Im Bereich Hamburg-Marmstorf fiel ihnen der Fahrer eines mit Kleintranern beladenen Lastkraftzuges auf, der während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Die Beamten entschlossen sich, den Fahrer aufgrund des Verdachtes einer Ordnungswidrigkeit auf dem Rastplatz “Harburger Berge” anzuhalten und zu überprüfen.

Während der Kontrollsituation bemerkten die Polizisten körperliche Auffälligkeiten bei dem Kroaten, die auf einen kürzlich begangenen Betäubungsmittelkonsum hinwiesen. Ein anschließend durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem übergab der Mann den Beamten eine Zigarettenschachtel, in der sich noch geringe Mengen Amphetamine befanden.

Der 27-Jährige wurde zwecks Blutprobenentnahme zum kommissariat (PK) 46 gebracht.

Bezüglich des Tatverdachtes des Besitzes von Betäubungsmitteln führt das Landeskriminalamt 68 die weiteren Ermittlungen.

Dem kroatischen Fahrer wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.025 Euro erhoben.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Hamburg
estelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail:
www.polizei.hamburg