Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

19.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der station Pfronten, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Mit auf der B 12 überschlagen

GERMARINGEN. Montagfrüh verletzte sich ein 50-jähriger Mann auf der B 12 bei einem selbstverschuldeten -Überschlag glücklicherweise nur leicht. Höhe Ketterschwang geriet er in Fahrtrichtung Kaufbeuren aus Unachtsamkeit ins schneebedeckte Bankett. Anschließend schleuderte das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn und überschlug sich an einem Wildzaun. Der musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 11.500 Euro. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.
(PI Buchloe)

Opfer einer Betrugsmasche

FÜSSEN. Bereits vergangene Woche wurde ein 68-jähriger Mann Opfer einer Betrugsmasche. Der Mann erhielt einen Anruf einer vermeintlichen Aktienhandelsfirma. Im weiteren Verlauf schafften es die Täter durch geschickte rhetorische Gesprächsführung, den Herrn zur Übermittlung persönlicher Daten zu überreden. Letztendlich musste der Mann jetzt feststellen, dass auf seinem Konto Abbuchungen von fast 5.000 Euro getätigt wurden.
In diesem Zusammenhang weist die Füssen auf einen sensiblen Umgang mit persönlichen Daten hin. Geben Sie keine Konto- oder Kontaktdaten an fremde Personen heraus, insbesondere an Anrufer, die ihnen im Gegenzug einen Gewinn versprechen. Seien Sie skeptisch und kontaktieren Sie im Zweifelsfall Ihre dienststelle. (Tel. 08362/ 91230).
(PI Füssen)

Fahrraddiebstahl aus Kellerraum

FÜSSEN. In der Nacht zu vergangenen Samstag wurde aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Froschenseestraße ein silbernes Klappfahrrad entwendet. Da das Mehrfamilienhaus einen direkten Zugang zu einer größeren Tiefgarage hat, werden Zeugen gebeten, sich bei sachdienlichen Hinweisen an die dienststelle Füssen (Tel. 08362/ 91230) zu wenden.
(PI Füssen)

Rettungsausfahrt blockiert

FÜSSEN. Am frühen Montagabend wurde vom Rettungsdienst ein parkendes Fahrzeug unmittelbar gegenüber der Rettungswache gemeldet. Der Kleinwagen war wegen abgelagerten Schnee so weit in der Fahrbahn geparkt, dass ein Durchkommen des Rettungswagens oder der Feuerwehr nicht mehr möglich war. Eine Kontaktaufnahme mit dem Besitzer des Fahrzeugs verlief ergebnislos. Aus diesem Grund bestellten die eingesetzten Beamten einen Abschleppwagen, der den umsetzen sollte. Zeitgleich mit dessen Eintreffen erschien auch die Fahrerin an ihrem . Die 22-Jährige muss die Kosten in Höhe von 160 Euro für die Leerfahrt des Abschleppunternehmens übernehmen.
(PI Füssen)

Unfallverursacher gesucht

FÜSSEN. Ein 60-jähriger Füssener meldete am Montagabend einen Schaden an seinem . Diesen hatte er am Vortag in der Baudrexelstraße abgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war der noch unversehrt. Er stellte einen Lackschaden im Frontbereich fest. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten die Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu informieren.
(PI Füssen)

Verkehrsunfallflucht

IRSEE. Am 18.01.2021 zwischen 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr ereignete sich im Langweg in Irsee eine Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein am rechten Fahrbahnrand geparkter blauer Skoda durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug angefahren, sodass die linke Fahrzeugseite des geparkten beschädigt wurde. Die Sachschadenssumme wurde auf circa 1.500 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise erbittet die inspektion Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/933-0.
(PI Kaufbeuren)

Illegaler Aufenthalt und Schwarzarbeit

PFRONTEN. Am Montagmittag wurden ein 22-jähriger Albaner und 33-jähriger Syrer kontrolliert, die mit ihren Handwerkerfahrzeug in Pfronten unterwegs waren. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 22-jährige Albaner keine erforderliche Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitsaufnahme in hatte. Der 33-jährige Syrer hatte zwar eine Aufenthaltserlaubnis, war aber von der Firma noch nicht bei der Sozialversicherung angemeldet. Der 22-jährige Albaner durfte nicht mehr weiter arbeiten und wurde wegen illegalen Aufenthalts angezeigt. Weiter wurde er schriftlich zur Ausreise aufgefordert. Der 43-jährige Arbeitgeber, der als Subunternehmer auf der Baustelle tätig war, wurde wegen des Verdachts der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt und der illegalen Beschäftigung angezeigt.
(PSt Pfronten)

Spiegel weggefahren

MARKTOBERDORF. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter mit seinem den Seitenspiegel eines VW Golf weggefahren, der in der Ruderatshofener Straße bei der Fußgängerbrücke geparkt war. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro. Hinweise bitte an die inspektion Marktoberdorf unter der Tel. 08342/96040.
(PI Marktoberdorf)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.