Anhörung zur Legalisierung von Eizellspenden

Deutscher Bundestag

Die FDP- fordert die Legalisierung von Eizellspenden in . Solche Spenden seien derzeit gemäß Embryonenschutzgesetz verboten, heißt es in einem Gesetzentwurf (19/17633) der , der die Legalisierung der Eizellspende durch Änderung des Embryonenschutzgesetzes vorsieht. Der Gesetzentwurf steht am Mittwoch, 27. Januar 2021, im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Gesundheit. Die Sitzung unter Leitung von Erwin Rüddel (CDU/CSU) beginnt um 15.30 Uhr im Sitzungssaal E 300 des Paul-Löbe-Hauses in Berlin und dauert eine Stunde. Die Sitzung wird am Donnerstag, 28. Januar, ab 13.30 Uhr zeitversetzt im Internet auf www..de übertragen. Gesetzentwurf der FDP Die jetzige Regelung führt nach Darstellung der FDP- in der Realität dazu, dass Paare Eizellspenden in anderen Ländern, wo dies erlaubt sei, in Anspruch nähmen, teilweise zu horrenden Preisen und unter Inkaufnahme gesundheitlicher Risiken. Als Folgeproblem ergebe sich, dass für im Ausland mittels Eizellspende eugte Kinder das in bestehende Recht auf Kenntnis der eigenen Abstammung mitunter nicht durchgesetzt werden könne. (pk/18.01.2021)