Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

15.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der station Pfronten, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Fahrer von Gefahrgut-Lkw angezeigt

KRAFTISRIED. Am Donnerstagvormittag traf eine Schwerverkehrsstreife auf der B 12 auf einen weiteren Gefahrguttransporter. Der Lkw-Fahrer stand im Stau, der sich aufgrund der winterglatten Fahrbahn gebildet hatte. Der Tank des Sattelzugs war zwar leer, zuletzt jedoch mit Methanol befüllt gewesen; eine Tankreinigung war noch nicht erfolgt. Der 53j. Fahrer musste seinen Transport am nächsten Parkplatz abstellen. Er bekommt eine Bußanzeige (140 Euro + Gebühren + Auslagen + 1 Punkt).
(VPI Kempten)

Wintereinbruch im Königswinkel

FÜSSEN. Wie bereits in allen Medien ausführlich berichtet, betraf der Wintereinbruch auch im Bereich Füssen hauptsächlich den Straßenverkehr. Fahrzeuge und insbesondere Lkws blieben an Steigungen hängen und blockierten dadurch Straßen. Dabei kam es zu kurzen Sperrungen und Wartezeiten in einigen Abschnitten. Bereits am späten Nachmittag trat eine Wetterberuhigung ein. Wegen der bestehenden ließ der Verkehr nach dem Berufsverkehr stark nach. Es konnten sieben witterungsbedingte Verkehrsunfälle in den letzten 24 Stunden festgestellt werden. Niemand wurde verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden.
(PI Füssen)

Aufgrund Glätte gegen Laterne gerutscht

FÜSSEN. Am 14.01.2021 ist ein 86-jähriger -Fahrer aufgrund Glätte in der Hiebelerstraße in Füssen von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Straßenlaterne gerutscht. Da der nicht mehr fahrbereit war, musste er von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Die Straßenlaterne wurde durch den Zusammenstoß umgeknickt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
(PI Füssen)

Unfallflucht

BUCHLOE. Am Donnerstag bog der noch unbekannte Lenker eines Fahrzeuggespanns um 08.45 Uhr von der Rudolf--Straße nach rechts in die Schwabenstraße ein. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen zwei Verkehrszeichen. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe von 750 Euro zu kümmern. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und konnte einen schwarzen SUV (evtl. M-Klasse) mit schwarzem Pferdeanhänger beschreiben. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an die inspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.
(PI Buchloe)

Verkehrsunfall bei Schneeglätte

BUCHLOE. Ein 22-jähriger Mann wollte am Donnerstag um 13.35 Uhr mit seinem von der Justus-von-Liebig-Straße auf das Gelände eines Verbrauchermarktes einbiegen. Dabei verlor er auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen den eines 53-jährigen Mannes, der gerade ausfahren wollte. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 7.500 Euro, verletzt wurde niemand. Der Verursacher muss mit einem Buß rechnen.
(PI Buchloe)

Verkehrsbehinderungen wegen heftigen Schneefall und vereisten Fahrbahnen

NESSELWANG. Am Donnerstagnachmittag kam der ganze Feierabendverkehr in Nesselwang in beiden Richtungen für mehrere Stunden zum Erliegen. Mehrere Sattelzüge kamen in der Serpentine in Richtung Kempten wegen der schneebedeckten Fahrbahn nicht mehr weiter und stellten sich quer. Zum Teil hatten die Fahrer keine Schneeketten dabei oder nicht aufgelegt. Erst durch den Einsatz von mehreren Schneepflügen und der Verkehrsregelung durch die beamten gelang es nach über drei Stunden die Fahrbahn wieder frei zu bekommen. In dem Stau rutschen auch zwei Sattelzüge ineinander. Dabei wurde die Plane eines Aufliegers total beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 2.000 Euro.
(PSt Pfronten)

Auffahrunfall mit Sachschaden

PFRONTEN. Am Donnerstagabend ereignete sich ein Auffahrunfall mit 2.000 Euro Sachschaden auf der Staatsstraßenkreuzung in Pfronten-Weißbach. Ein 56-jähriger -Fahrer konnte in der Kreuzung aufgrund der schneeglatten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte auf den vorrausfahrenden VU Bus der in Richtung Röfleuter Weg abbiegen wollte. Verletzte wurde dabei niemand.
(PSt Pfronten)

Seitenscheibe von eingeschlagen

PFRONTEN. Am Donnerstagnachmittag wurde der eine eingeschlagene Seitenscheibe von einem geparkten im König-Ludwig-Weg gemeldet. Aus dem wurde aber nichts entwendet. Aufgrund der heftigen Schneefälle zur Tatzeit konnten keinerlei Spuren mehr gesichert werden. Es konnte bislang nicht geklärt werden, ob es sich um eine Sachbeschädigung, Einbruchsversuch oder einem Unfall bei der Schneeräumung handelte. Hinweise bitte an die Pfronten, Tel. 08363/9000.
(PSt Pfronten)

Ohne Führerschein und unter Drogen

MARKTOBERDORF. Ein 34-Jähriger wurde mit seinem Mercedes am Donnerstagnachmittag in der Gulielminettistraße kontrolliert, weil an seinem der TÜV abgelaufen war. So nach und nach kam heraus, dass er überhaupt keinen Führerschein hat und am Abend zuvor einen Joint geraucht hatte. Es musste eine Blutentnahme durchgeführt werden und den Mercedes-Fahrer erwartet nun eine Anzeige.
(PI Marktoberdorf)

Rauschgift aufgefunden

RUDERATSHOFEN. Am Donnerstag erstattete eine 56-Jährige Anzeige wegen einer Körperverletzung gegen ihren eigenen Sohn. Dieser soll sie geschlagen und auch gewürgt haben. Als der 34-Jährige zu Hause aufgesucht wurde konnte bei ihm im Zimmer eine Aufzuchtanlage für Rauschgift, eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien, zwei Marihuana-Pflanzen und insgesamt über 100 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Neben der Anzeige wegen Körperverletzung wird er nun zusätzlich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die Mutter schilderte, dass seit der Drogenabhängigkeit des Sohnes dieser sich stark verändert hat und deshalb auch aggressiv wurde, was zur körperlichen Auseinandersetzung führte.
(PI Marktoberdorf)

In Gegenverkehr geschleudert

AITRANG. Am Donnerstagmorgen fuhr ein 32-Jähriger mit seinem VW Golf vom Elbsee kommend in die Ortschaft Aitrang ein. Er war hier in einer scharfen Rechtskurve bei starkem Schneefall zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über sein . Er schleuderte schließlich in einen entgegenkommenden VW-Bus, der von einem 66-Jährigen gefahren wurde. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden, die Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)



Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.