POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.01.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Polizei Baden-Württemberg

15.01.2021 – 10:04

                

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: E-Scooter Fahrer mit Verletzungen im Krankenhaus

In der Nacht auf Freitag verletzte sich der Fahrer eines E-Scooters und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 44-Jährige war gegen 23.30 Uhr mit seinem Gefährt auf der Karlsruher Straße in Heilbronn unterwegs, als er stürzte. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu, die zunächst von Rettungskräften an der Unfallstelle versorgt wurden, bevor er in ein Krankenhaus traniert wurde. Der 44-Jährige wird sich nun nicht nur von seinen Verletzungen erholen, sondern auch mit einer Anzeige wegen seines Verstoßes gegen die geltenden -Regeln rechnen müssen.

Heilbronn: Mit fast 2 Promille auf dem E-Bike

Mit knapp 2 Promille war ein 52-Jähriger in der Nacht auf Donnerstag mit seinem Pedelec in Heilbronn unterwegs. Eine Streife entdeckte den Radler wie er kurz nach Mitternacht ohne Licht über die Fügerstraße fuhr und entschloss sich zu einer Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann nicht nur ohne Licht gefahren war und gegen die aktuell geltende nächtliche verstoßen hatte, ein Atemalkoholtest ergab bei ihm außerdem einen Wert von über 1,9 Promille. Der Fahrradfahrer musste die Beamten zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Auf ihn kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Heilbronn: Unbekannter beschädigt Suzuki und fährt davon

Am Donnerstag wurde in Heilbronn ein Suzuki Swift von einem Unbekannten beschädigt. Das war von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Neckarhalde gegenüber des Freibads geparkt. In diesem Zeitraum war wohl ein unbekannter fahrer an der Front des Kleinwagens hängen geblieben. Anstatt den Schaden beim Besitzer oder der zu melden, fuhr der Verursacher einfach davon und hinterließ einen Schaden von rund 3.500 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf den Verursacher haben, werden gebeten, sich beim revier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Löwenstein: An Schulbus hängengeblieben – Zeugen gesucht

Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer blieb am Mittwochmittag in Löwenstein an einem Schulbus hängen und fuhr danach einfach davon. Der Bus stand gegen 12 Uhr zur Hälfte in einer Bushaltestelle in der Mainhardter Straße, als ein beim Vorbeifahren am Bus entlangstreifte und Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro hinterließ. Da bislang keine Informationen zum oder dessen Fahrer vorliegen, hofft die auf Zeugen. Diese werden gebeten, sich beim revier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden.

A6/ Weinsberg: Verkehrs behält Kleintraner im Blick

Am Donnerstag kontrollierte die Verkehrs Weinsberg auf der A6 zahlreiche Kleintraner. Nachdem zunächst der Fahrer eines Traners wegen fehlender Arbeitszeitnachweise beanstandet wurde, geriet kurze Zeit später ein Kleintraner mit Anhänger in den Fokus der . Der mit zwei beladene Anhänger tranierte fast 25 Prozent mehr Gewicht als zulässig. Im Anschluss wurde ein Kleinbus kontrolliert, welcher trotz eines ausdrücklichen Verbots überholte und auch noch die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als ein Drittel überschritt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der mit sechs Fahrgästen besetzte Kleinbus auf dem Weg nach Paris war. Da der Verdacht einer Überladung bestand, wurde der Bus gewogen. Anstatt der erlaubten 3.500 Kilogramm wog der Kleinbus knapp 95 Prozent mehr. Die Fahrt nach Paris konnte erst nachdem der Bus teilweise entladen und eine Sicherheitsleistung erhoben worden war, weitergehen.

Rückfragen bitte an:

präsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1014
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/