Zugelassene Impfstoffe sicher und wirksam

Bundesregierung

https://www.bundesregierung.de/resource/blob/975228/1836778/a8a1919552b3d0b5c10ddc2e9212fb92/2021-01-14-impfstoff-produktion-data.jpg

Die zugelassenen Impfstoffe sind von guter Qualität, bestätigt das Paul-Ehrlich-Institut.

Bei der Zulassung der Impfstoffe von Biontech und Moderna wurden keine Abkürzungen genommen. Da ist sich Professor Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, sicher. In einer Pressekonferenz beschrieb er die hohen Anforderungen an eine Zulassung und die Prüfung jeder Charge des Impfstoffes durch das Paul-Ehrlich-Institut.

Studien seien mit mehreren 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in verschiedenen, gerade auch stark von betroffenen Ländern durchgeführt wurden. “Das ist eine gute Qualität”, so Cichutek. Beide Impfsoffe zeigten eine vergleichbare Wirksamkeit mit einem hohen Wert von etwa 95 Prozent.

Hohe Wirksamkeit – gute Verträglichkeit

“Wichtig ist, die hohe Wirksamkeit zeigt sich erst nach zwei Dosen”, sagte Professor Cichutek. Zwar sei auch schon nach der ersten Impfung eine Wirksamkeit feststellbar, vernünftig ist für ihn aber, dass zwei Impfungen vorgenommen werden. Der optimale Mindestabstand zwischen erster und zweiter Impfung liegt für den Impfstoff von Biontech bei 21 Tagen, für den Impfstoff von Moderna bei 28 Tagen. Spätestens 42 Tage nach der Erstimpfung sollte die zweite Impfung erfolgen.

Beide Impfstoffe sind sehr gut verträglich. Impfungen sollten aber verschoben werden, wenn jemand akut krank ist und beispielsweise Fieber hat.

Das Paul-Ehrlich-Institut ist als Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel für deren Erforschung und Bewertung zuständig. Auf seinen Internetseiten lassen sich zahlreiche Informationen zu Impfstoffen gegen COVID-19 und zum -Virus finden.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.