Witterungsverhältnisse unterschätzt (BAB 13 und 15)

Polizei Brandenburg

Autofahrer riefen am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr die Polizei, da sich auf der A 13 zwischen Bronkow und Calau ein MERCEDES-Transporter überschlagen hatte. Der Sprinter kam seitlich liegend auf dem Standstreifen zum Stillstand, nachdem er auf der überfrorenen Fahrbahn gegen die Schutzplanke gestoßen war. Der Fahrer blieb unverletzt, aber bei etwa 15.000 Euro Sachschaden musste ein Abschleppdienst gerufen werden. Die zeitweilige Sperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle konnte um 23:00 Uhr wieder aufgehoben werden. Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei gegen 03:30 Uhr auf die A 15 bei Vetschau gerufen, da dort ein MAN-Kippsattelzug von der verschneiten Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet war. Verletzt wurde niemand, aber zur Bergung des mit einem Schaden von mehreren tausend Euro havarierten LKW musste ein Abschleppdienst angefordert werden. Bis 06:00 Uhr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen wegen der notwendigen Sperrung in Fahrtrichtung Polen, danach wurde der Verkehr durch die Autobahnmeisterei auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Kurz nach 06:30 Uhr rief der Fahrer eines PKW HONDA die Polizei, da er von der winterlichen BAB 13 bei Schwarzheide abgekommen war. Nach der Kollision mit einer Schutzplanke war das Auto bei rund 3.000 Euro Schaden nicht mehr fahrbereit, verletzt wurde niemand. Nach der Räumung der Unfallstelle konnte die zeitweilige Sperrung in Fahrtrichtung Dresden kurz nach 08:00 Uhr wieder aufgehoben werden.