Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 14. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

14.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Beamer gekauft, jedoch nicht erhalten

OFFINGEN. Ein Mann hatte bereits Anfang November auf einer bekannten Online-Handelsplattform einen Beamer gekauft und den entsprechenden Betrag überwiesen. Danach brach der Kontakt zum Verkäufer ab. Der Beamer wurde nicht geliefert. Die Ermittlungen der Burgau führten zu einem Tatverdächtigen nach Mönchengladbach. Die Anzeige wurde der dort zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben.
(PI Burgau)

Etliche Illegale bei Buskontrollen

LEIPHEIM. Bei zwei Fernbuskontrollen am Mittwochnachmittag durch die Fahndungskontrollgruppe der Verkehrs Neu-Ulm auf der Tank- und Rastanlage Leipheim, BAB 8, stellten die Beamten insgesamt sechs Personen fest die sich seit Längerem illegal in aufhielten. Diese Personen verschiedenster Nationalitäten, darunter Mazedonier und Serben, reisten zunächst legal als Touristen nach ein. Dann hielten sie sich allerdings teilweise mehrere hundert Tage zu lang im Bundesgebiet auf, wofür sie regulär ein Visum hätten beantragen müssen, was aber keiner tat. Die sechs Frauen und Männer unterschiedlichen Alters mussten jeweils eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Bereich hinterlegen um dann in ihr Heimatland weiterreisen zu können. (VPI Neu-Ulm)

Gefälschter Führerschein bei Kontrolle vorgezeigt

LEIPHEIM. Am Mittwochnachmittag wurde der Fahrer eines in zugelassenen s auf der Tank- und Rastanlage Leipheim, BAB 8, durch Beamte der Fahndungskontrollgruppe der Verkehrs Neu-Ulm einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Der 41-jährige, aus Polen stammende Fahrer, konnte sich mit einer polnischen ID-Karte ausweisen und händigte ebenfalls wie vorgeschrieben seinen Führerschein aus. Hierbei stellten allerdings die Neu-Ulmer Fahnder fest, dass es sich bei dem Führerschein um eine Totalfälschung handelte. Der falsche Führerschein wurde sichergestellt und den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrererlaubnis. Selbstverständlich wurde ihm auch die Weiterfahrt untersagt. (VPI Neu-Ulm)

Weitere Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen

KRUMBACH. Wie bereits mit der gestrigen Pressemitteilung berichtet, treibt ein unbekannter Serientäter sein Unwesen im Stadtgebiet, indem er die Reifen von geparkten Kraftfahrzeugen mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Zu zwei weiteren Fällen kam es am vergangenen Dienstag in der Jochnerstraße und am Buchkopf. Wiederum wurden die Reifen mit einem spitzen Gegenstand angegangen und ein Schaden von ca. 250 Euro verursacht. Hinweise bitte an die inspektion Krumbach unter Tel. 08282/905-0.
(PI Krumbach)

Lkw verliert Getränkekisten

THANNHAUSEN. Ein mit Getränkekisten beladener Lkw war am gestrigen Mittwoch, den 13.01.21 gegen 06.00 Uhr im Krautgarten unterwegs. Aufgrund der winterlichen Straßenglätte und der leicht abschüssigen Straße geriet der Anhänger ins Rutschen und prallte gegen den Bordstein. Hierbei drückten die Kisten gegen die verschlossene Bordwand. Diese konnten dem Gewicht nicht standhalten und öffneten sich, weshalb mehrere Kisten von der Ladefläche fielen. Ein Fremdschaden entstand nicht.
(PI Krumbach)

Ölspur auf der Mindel

THANNHAUSEN. Am gestrigen Mittwochnachmittag stellten Fußgänger im Stadtgebiet eine Ölspur auf der Mindel fest, die über einen Oberflächenwasserkanal in das Gewässer gelangte. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte die Quelle der Verunreinigung nicht lokalisiert werden. Die Feuerwehr Thannhausen errichtete eine Ölsperre. Da es sich um eine geringe Menge handelte, kam es zu keinen nachhaltigen Auswirkungen. Das Wasserwirtschaftsamt koordinierte die Maßnahmen und führt weitergehende Untersuchungen durch.
(PI Krumbach)

Unfall auf Tankstellengelände

THANNHAUSEN. Ein 25-jähriger -Fahrer wollte gestern gegen 18.25 Uhr in der Carl-Zeiss-Straße . Als er an der Zapfsäule stand und ausstieg, übersah er einen vorbeifahrenden Sattelzug. Beim Öffnen der Türe stieß diese gegen den Anhänger des Lkw und wurde völlig beschädigt. Der Sachschaden am beträgt ca. 2.000 Euro.
(PI Krumbach)

Trickbetrug

JETTINGEN-SCHEPPACH. Gestern Mittag erhielt eine Dame einen Anruf von einer angeblichen „Lotto-Mitarbeiterin“. In dem Gespräch erklärte die Anruferin, dass die Geschädigte bei einer Verlosung einen betrag gewonnen habe. Im weiteren Verlauf wollte die unbekannte Täterin von der Geschädigten die Bankdaten erfragen. Diese erkannte den Betrugsversuch und teilte ihre Bankdaten nicht mit. Es handelt sich hierbei um eine bekannte Betrugsmasche, bei der die Betrüger versuchen, an persönliche Daten der Geschädigten, wie z.B. die Bankverbindung, zu gelangen. Die weist daraufhin, am Telefon keinerlei persönliche Daten zu übermitteln.
(PI Günzburg)

Unfallflucht

GÜNZBURG. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Augsburger Straße wurde gestern Abend in dem Zeitraum zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr ein dort geparkter schwarzer , Ford Fiesta, angefahren und beschädigt. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. An dem geschädigten Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 150 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der inspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0, in Verbindung zu setzen.
(PI Günzburg)

Verkehrsunfall

PFAFFENHOFEN (Lkrs. Neu-Ulm). Gestern Vormittag befuhr eine 18-Jährige mit ihrem innerorts die Biberberger Straße. Nach einer Linkskurve verlor sie auf der winterglatten Fahrbahn mutmaßlich aufgrund einer den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.
(PI Günzburg)

Fahrt unter Drogeneinfluss

GÜNZBURG. Gestern Nachmittag wurde im Stadtgebiet der Fahrer eines Mofas von einer Streifenbesatzung der inspektion Günzburg angehalten und kontrolliert. Hierbei ergab sich der Verdacht, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Wird dieser Verdacht durch das Ergebnis der Blutuntersuchung bestätigt muss der Fahrer mit einem Buß von mindestens 500 Euro rechnen und mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat.
(PI Günzburg)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.