Polizeibericht – Die Tagesthemen (14.01.2021)

Polizei Schwaben Nord

Aichach – Am Mittwoch, 13.01.2021, wollte ein 40-jähriger Mann gegen 18:00 Uhr auf Höhe Neumühle zwei Pferde in den Stall zurückbringen. Dabei rissen sich beide Pferde los. Ein Pferd lief auf die Fahrbahn der Ortsverbindungsstraße von Western City nach Neumühle und wurde dort frontal von einem heranfahrenden Mazda erfasst. Dessen 33-jährige Fahrerin und 83-jährige Beifahrerin zogen sich beim Aufprall leichte Verletzungen zu und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Am Fahrzeug selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Über den Zustand des offensichtlichen ebenfalls verletzten Pferdes liegen derzeit keine näheren Informationen vor.

Diedorf – Am gestrigen Mittwoch (13.01.2021), gegen 19:30 Uhr, kam es zum Brand eines Mehrfamilienhauses. Die Wohnung einer Seniorin brannte vollständig aus. Zudem wurden eine weitere Wohnung und das Treppenhaus in Mitleidenschaft gezogen. Beide Wohnungen waren nicht mehr bewohnbar. Keiner der Anwohner wurde durch den Brand verletzt. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Feuerwehren abgelöscht werden. Die Kriminalpolizei Augsburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Aufgrund der Tatumstände wird am ehesten von einer fahrlässigen Begehungsweise ausgegangen. Der Brandschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 150.000 Euro.

Langweid am Lech – Am 13.01.2021, gegen 12:00 Uhr, erschienen eine bislang unbekannte Frau und ein unbekannter Mann am Wohnhaus der 92-jährigen Geschädigten in der Achsheimer Straße und gaben sich als mobiles Impfteam aus. Nach kurzem Vorgespräch und ohne Hereinbitten betraten beide das Wohnhaus. Der männliche Begleiter ging mit der Seniorin umgehend in die Küche und gab vor Schreibarbeiten erledigen zu müssen. Seine Begleiterin konnte sich in dieser Zeit circa fünf Minuten unbeaufsichtigt im Wohnhaus bewegen, bevor sie das Anwesen wieder verließen. Die Rentnerin konnte erkennen, dass beide ungebetenen Gäste in einen roten stiegen und davonfuhren. Der war unmittelbar vor dem Wohnhaus geparkt. Beide Personen trugen weder medizinische Bekleidung noch einen Mund-Nasen-Schutz. Die 92-Jährige verständigte nach dem Vorfall einen Familienangehörigen, welcher sich daraufhin an die zuständige Polizeiinspektion wandte. Bislang ist kein Beuteschaden bekannt. Angaben zum Kennzeichen des benutzten konnten nicht gemacht werden. Die Personen wurden wie folgt beschrieben:Weiblich, osteuropäisches Aussehen, circa 40 Jahre alt, 170 cm groß, korpulente Figur, glatte, schulterlange Haare, ohne Brille

Männlich, osteuropäisches Aussehen, circa 30 Jahre alt, 175 cm groß, schlanke Figur, kurze Haare, ohne Bart, ohne Brille

Die Ermittlungen werden durch die PI Gersthofen geführt. Hinweise zum oder den unbekannten Personen bitte unter 0821/323 1810.

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.