Podolay: Lockdown hat nichts gebracht!

AfD Fraktion BT

Berlin, 14. Januar 2021. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung äußert sich skeptisch zu den Forderungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, den Lockdown für weitere 8 bis 10 Wochen zu verlängern, da diese Strategie seit November keine Erfolge erzielt habe.

Dazu teilt der -Bundestagsabgeordnete Paul Podolay, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, mit:

„Woche um Woche, Monat um Monat, werden die zermürbenden und schlecht durchdachten Maßnahmen verlängert. Ein ganzes Volk wird weggesperrt, anstatt die Maßnahmen der Realität anzupassen. Dies attestiert nun sogar die Kassenärztliche Bundesvereinigung.

Vorsorgeuntersuchungen werden nicht wahrgenommen, bereits bestehende Krankheiten werden nicht richtig versorgt und die Einsamkeit schwächt die Psyche. Auch ein Laie wird erkennen, dass dieses Vorgehen nicht mehr lange gut gehen wird.

Trotzdem bleiben die Todeszahlen hoch und dies liegt vor allem an dem schlechten Schutz in Alten- und Pflegeheimen. Denn der Großteil der Corona-Toten sind Bewohner eben dieser Pflegeheime. Wie kann es sein, dass nach einem Jahr Pandemie diese Menschen immer noch nicht geschützt werden?

Wir müssen weg von der sinnlosen flächendeckenden PCR-Testung symptomfreier Menschen, die die Lockdown- und Inzidenzstrategie begründet und hin zu einem langfristigen Fahrplan durch diese Krise, der die schwächsten unserer Gesellschaft konsequent schützt und uns davor schützt, gesamtgesellschaftlich zu erkranken.“

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.