Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

13.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der station Pfronten, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Starke Schneefälle verursachen Verkehrschaos

KAUFBEUREN. Aufgrund der starken Schneefälle kam es am Dienstag im Dienstbereich der inspektion Kaufbeuren zu zahlreichen Verkehrsunfällen und Behinderungen. Spätestens ab den Nachmittagsstunden waren die Beamten im Dauereinsatz. Als Schwerpunkt zeichneten sich dabei die Gemeinden Obergünzburg und Untrasried ab. Auf einer Steigung der Staatsstraße 2055 bei Obergünzburg blieben derart viele Fahrzeuge stecken, sodass bereits nach kurzer Zeit ein immenses Chaos ausbrach. Die Feuerwehr musste die Strecke deswegen komplett sperren. Auf einem Streckenabschnitt südlich von Untrasried kamen aufgrund der Schneeglätte zahlreiche Fahrzeuge in den Straßengraben ab. Um kurz vor ein Uhr morgens geriet ein 20-Jähriger mit seinem auf der Ronsberger Straße ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Baum. Zumindest bei diesem Unfall geht die von deutlicher überhöhter, den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit aus. Glücklicherweise kam es bei keinem der Verkehrsunfälle zu schwereren Personenschäden. Es blieb bei leichteren Verletzungen und Sachschäden in noch nicht bekannter Höhe.
(PI Kaufbeuren)

Im Internet PC gekauft und Schuhe erhalten

BUCHLOE. Ein 24-jähriger Mann erstattete am Dienstag bei der inspektion Buchloe Strafanzeige wegen Betrugs. Er hatte über eine Onlineplattform einen PC erworben. Als er das Paket bei der entgegennahm und den Kaufpreis in Höhe von 650 Euro bezahlte, kam die große Überraschung. In dem Paket lag kein PC, sondern ein Paar Schuhe. Glücklicherweise konnte der Geschädigte den Bezahlvorgang rückgängig machen. So ist ihm zumindest kein Schaden entstanden. Die Ermittlungen laufen.
(PI Buchloe)

62-Jähriger prallt mit gegen Laternenmast

FÜSSEN. Am Dienstagmittag wurde die zu einem Verkehrsunfall im Füssener Westen gerufen. Ein 62-jähriger Mann war mit seinem gegen eine Laterne geprallt. Diese wurde dabei komplett aus der Verankerung gerissen. Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden und es musste abgeschleppt werden. Die Laterne muss vollständig erneuert werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Als Unfallursache gab der Mann an, dass ihm Dokumente vom Beifahrersitz gerutscht seien, die er während der Fahrt aus dem Fußraum aufheben wollte.
(PI Füssen)

Kaminbrand in Reihenhaus

FÜSSEN. Am Dienstagabend wurden Feuerwehr und zu einem Kaminbrand gerufen. Es kam zu starker Rauchentwicklung und Funkenflug. Nach Angaben der Feuerwehr, die mit zwölf Mann im Einsatz war, sind Ablagerungen im Kamin brandursächlich. Es wurde niemand verletzt. Sachschaden entstand nicht.
(PI Füssen)

Angetrunken mit dem zum Einkaufen

FÜSSEN. Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend wurde ein 63-jähriger Mann angehalten. Er war auf dem Weg zum Einkaufen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei ihm Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab dann einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Den Mann erwarten nun eine Geldbuße und einen Monat Fahrverbot wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.
(PI Füssen)

Jugendliche mit Alkoholvergiftung

PFRONTEN. Am Dienstagabend haben sich mehrere Jugendliche an einer Tankstelle mit Hochprozentigem versorgt und in ihrer Wohnung innerhalb kürzester Zeit konsumiert. Eine 16-Jährige musste daraufhin vom Rettungsdienst wegen vermuteter Alkoholvergiftung in eine Kinderklinik eingeliefert werden. Die ermittelt den Verantwortlichen, der den Alkohol an die Jugendlichen verkauft hat. Er wird nach dem Jugendschutzgesetz angezeigt.
(PI Füssen)

Lkw-Fahrer telefoniert während zu schneller Fahrt

JENGEN. Am Dienstagvormittag sah eine Schwerverkehrsstreife auf der B 12, dass der Fahrer eines Sattelzugs mit dem Handy telefonierte. Die nachfolgende Überprüfung des Kontrollgeräts ergab zudem, dass der Fahrer zu schnell unterwegs war: 89 statt der erlaubten 60 km/h. Nachdem der Fahrer einen Wohnsitz im Ausland hat, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von knapp 210 Euro hinterlegen.
(VPI Kempten)

Sattelzug rutscht an Baum

GEISENRIED. Auf der winterglatten Fahrbahn der Abfahrt der B 12 bei Geisenried kam ein Sattelzug ins Rutschen, weil er für die winterlichen Straßenverhältnisse zu schnell unterwegs war. Er stieß mit zwei Verkehrszeichen und einem Leitpfosten zusammen und verfing sich anschließend an einem Baum, der neben der Ausfahrt stand. Die Bergung des Sattelaufliegers nahm mehrere Stunden in Anspruch, da schließlich auch der Baum abgesägt werden musste, um den Sattelzug überhaupt wieder auf die Fahrbahn zurückzubekommen. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 3.000 Euro. Der Unfall ereignete sich gegen 19:00 Uhr. Bis die Ausfahrt wieder frei befahrbar war, dauerte es bis kurz nach Mitternacht.
(PI Marktoberdorf)

In Verteilerkasten gerutscht

RUDERATSHOFEN. Gegen 19:40 Uhr ist ein 23-jähriger Mann mit seinem Nissan auf der Fahrt von Ebenhofen in Richtung Ruderatshofen auf der glatten Straße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und überfuhr dabei einen Verteilerkasten. Das musste abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 11.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Auf Verkehrsinsel gerutscht

ALTDORF. Ein 25-jähriger Mann kam am Dienstagabend mit seinem BMW auf der Mühlenstraße ins Rutschen und fuhr gegen ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro, verletzt wurde niemand.
(PI Marktoberdorf)

Lkw kippt an Böschung um

MARKTOBERDORF. Gegen 18:20 Uhr war ein Lkw auf der B 16 von Füssen in Richtung Marktoberdorf unterwegs. In den Kurven am Hochwieswald kam er auf der glatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr die drei Meter tiefe Böschung hinab. Der Lkw samt Anhänger kippte um und blieb auf der rechten Seite im Feld liegen. Dabei verletzte sich der 20-jährige Fahrer leicht an der Schulter und an der Hüfte. Auch dieser Lkw musste durch die Abschleppfirma aufgerichtet und wieder zurück auf die Fahrbahn gezogen werden, was aufgrund der hohen Böschung auch wiederum nicht so leicht war. Zur Bergung musste die Bundesstraße zwischen Kreisverkehr und Rieder die ganze Nacht bis 06:00 Uhr in der Früh komplett gesperrt bleiben. Die Feuerwehren Rieder und Marktoberdorf waren mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort und übernahmen die Absperrmaßnahmen. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Vorfahrt missachtet I

MARKTOBERDORF. Am Dienstagnachmittag ereignete sich noch ein Verkehrsunfall, der nichts mit den winterlichen Straßenverhältnissen zu tun hatte. Ein 68-jähriger Marktoberdorfer missachtete an der Kreuzung der Goethestraße/Seeger Straße/Meichelbeckstraße die Vorfahrt eines 55-jährigen Mannes, der mit seinem Opel Astra von der Seeger Straße kommend geradeaus auf der Meichelbeckstraße weiterfahren wollte. Beim Zusammenstoß wurde zwar niemand verletzt, jedoch wurden beide Fahrzeuge, der Opel Astra und der Lexus des Verursachers, total beschädigt.
(PI Marktoberdorf)

Vorfahrt missachtet II

AITRANG. Am Dienstagmittag missachtete ein 37-jähriger Mann in der Friesenrieder Straße die Vorfahrt eines 21-jährigen Fahrers, dessen Audi nach dem Zusammenstoß noch in den Gartenzaun eines Anwesens geschoben wurde. Insgesamt beträgt der Sachschaden des Verkehrsunfalls, bei dem niemand verletzt wurde, ca. 12.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Verkehrsschild angefahren

UNTERTHINGAU. Am Dienstagnachmittag meldete ein 44-jähriger Mann, dass er in Ried zwischen Oberthingau und Görisried beim Abbiegen ins Rutschen kam und gegen ein Verkehrsschild schlitterte. Bei diesem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von ca. 2.200 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Zusammenstoß mit Räumfahrzeug

BERNBACH. Am Dienstagmittag befuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem VW die Römerstraße in Bernbach Richtung Bidingen. Im Kurvenbereich kam ihm ein Schneeräumfahrzeug entgegen. Da der rechte Fahrbahnrand noch nicht geräumt war, fuhr der VW-Fahrer etwas zu weit in der Mitte und blieb mit seinem -Heck noch am Räumschild des Schneepflugs hängen. Am Schneepflug entstand kein Sachschaden, der am VW beträgt ca. 1.500 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Unfall im Begegnungsverkehr

WALD. Auf der Kreisstraße zwischen Wald und Rückholz begegneten sich am Dienstagnachmittag ein Lkw und ein Geldtransporter. Die Fahrbahn war wegen Schneeverwehungen auf beiden Seiten verengt, so dass die beiden im Begegnungsverkehr jeweils die Spiegel durch den Zusammenstoß beschädigten. Der Gesamtschaden beträgt bei jedem der beiden ca. 300 Euro.
(PI Marktoberdorf)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.