POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Velbert / Mettmann – 2101048

Polizei Nordrhein-Westfalen

13.01.2021 – 15:52

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Velbert / Mettmann - 2101048
                Mettmann (ots)

Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (“Flucht”) liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Velbert --- 

Am Dienstagmittag (12. Januar 2021) kam es auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Bonsfelder Straße in Velbert-Nierenhof zu einer Verkehrsunfallflucht. Der bisher unbekannte Fahrer eines lilafarbenen Audi 80 beschädigte gegen 12:15 Uhr mit seinem Heck den Einkaufswagenunterstand auf dem Parkplatzgelände. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, entfernte sich der Unfallverursacher anschließend von der Unfallörtlichkeit. Zeugen hatten den Unfallhergang beobachtet und konnten konkrete Angaben zum Fahrzeugtyp sowie zum Kennzeichen des Unfallflüchtigen tätigen. Ermittlungen an der Halteranschrift verliefen jedoch zunächst ergebnislos. Die bittet nun Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, Angaben zum Fahrer des betreffenden lilafarbenen Audi 80 zu tätigen. Der Schaden an dem Unterstand wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Am Samstag, 09. Januar 2021, kam es auf der Hohenzollernstraße in Velbert zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines schwarzen Volvo V60 gegen 11:00 Uhr sein Fahrzeug in einer Parkbucht vor der Hausnummer 20 am linken Fahrbahnrand (in Fahrtrichtung Hefeler Straße gesehen) abgestellt. Gegen 19:00 Uhr kehrte er zum Abstellort zurück und stellte einen frischen Unfallschaden an der rechten Frontstoßstange fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 1.000 Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Am frühen Dienstagmorgen (12. Januar 2021) kam es auf der Bahnhofstraße in Velbert-Mitte zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 05:00 Uhr befuhr ein 26-jähriger Fahrradfahrer den Radweg an der Bahnhofstraße in Richtung Siemensstraße. In Höhe des rechtsseitig gelegenen Friedhofs hatte er die Absicht, die Fahrbahn auf der dort angelegten Fußgängerfurt zu überqueren. Auf der Fußgängerfurt kollidierte ein in Fahrtrichtung Siemensstraße herannahender BMW mit dem Fahrrad des 26-jährigen Velberters, so dass dieser mit seinem schwarz-gelben Mountainbike stürzte und verletzt wurde. Der Fahrer des BMW entfernte sich von der Unfallörtlichkeit in Richtung Siemensstraße, ohne sich um den verletzten Radfahrer und eine Schadensregulierung zu bemühen. Der 26-Jährige begab sich zunächst zu seiner Arbeitsstelle, von wo aus er die informierte. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach dem schwarzen BMW unbekannter Bauart verlief ergebnislos. Der Mountainbike-Fahrer wurde zur ambulanten Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Schaden an seinem Fahrrad wird auf wenige hundert Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

   --- Mettmann --- 

In der Zeit von Freitagmorgen (08. Januar 2021) bis Dienstagnachmittag (12. Januar 2021) kam es, nach Angaben des Geschädigten, zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Kantstraße in Mettmann. Der Halter eines grauen VW Golf hatte in der Zeit sein Fahrzeug vor der Hausnummer 9 am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Ratinger Landstraße abgestellt. Den frischen Unfallschaden bemerkte der Halter erst am Dienstagnachmittag an anderer Örtlichkeit. Der Geschädigte gibt an, dass der Schaden nur während des Parkvorgangs an der Kantstraße verursacht worden sein kann. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 1.500 Euro geschätzten Schadens zu bemühen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der  --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreisbehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   - Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
     dienststelle (auch über Notruf 110). 
   - Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   - Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
     Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
     lichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
     möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
     Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich 
     sind. 
   - Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
     Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   - Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
     flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die 
      weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der 
      Erfolg versprechend. 
   - Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
     bitte sofort die  (auch über 110) und geben dabei 
     möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug 
     (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere 
     Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, 
     verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreisbehörde Mettmann
stelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail:

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.