Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 12. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

12.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der station Senden, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Fahrzeug beschädigt

SENDEN. An einem, in der Heiningstraße abgestellten wurde im Lauf der vergangenen Tage der Nebelscheinwerfer vorne rechts mutwillig eingeschlagen. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Die station Senden ermittelt und sucht Zeugen zu dem Vorfall. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07307-91000-0 zu melden.
(PSt Senden)

Zwei Verletzte bei Unfall auf der A 7

ELCHINGEN/BAB 7. Weil eine 58-Jährige beim Überholen auf der einen nachfolgenden Wagen übersehen hat, kam es am Montagnachmittag zu einem Unfall auf der A 7. Die Frau sowie der Fahrer des anderen Wagens kamen mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus. Den Sachschaden gibt die Günzburg mit rund 47.000 Euro an.

Die 58-Jährige war gegen 16.45 Uhr kurz nach dem Elchinger Kreuz in Richtung Würzburg gefahren, als sie einen vorausfahrenden Sattelzug überholen wollte und dazu vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Sie übersah dabei offensichtlich ein auf dem linken Fahrstreifen mit höheren Geschwindigkeit fahrendes eines 31-Jährigen. Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung konnte dieser einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr in das Heck des überholenden s. Durch die Wucht des Anstoßes schleuderte das der Frau zunächst gegen den Auflieger des Sattelzugs, danach gegen die Zugmaschine. Der Wagen der Unfallverursacherin kam auf dem rechten Fahrstreifen, vor dem Sattelzug zum Stehen. Das des 31-Jährigen blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen. Die beiden Wagen wurden mit Totalschaden abgeschleppt. Die Feuerwehren aus Ober- und Unterelchingen wurden alarmiert und halfen an der Unfallstelle. Das Passieren der Unfallstelle war für knapp eine halbe Stunde nicht möglich. Der Verkehr in Richtung Würzburg staute sich auf. Der beschädigte Sattelzug wurde bis zur Anschlussstelle Langenau begleitet und musste dort abgestellt werden.
(APS Günzburg)

-Fahrer unter Drogeneinfluss

BELLENBERG. Beamte der Illertissen führten am späten Montagabend eine allgemeine Verkehrskontrolle im Bereich der Memminger Straße durch. Bei einem 25-jährigen -Fahrer ergaben sich hierbei Anhaltspunkte für eine Drogenbeeinflussung. Der Mann räumte den Konsum von Cannabis ein und gab sich als Schmerzpatient zu erkennen. Allerdings konnte er nur ein abgelaufenes ärztliches Rezept vorweisen. Deshalb unterbanden die Beamten die Weiterfahrt. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Sollten die Blutuntersuchung sowie die lichen Ermittlungen den widerrechtlichen Konsum vor Fahrtantritt bestätigen, erwartet den 25-Jährigen ein Buß sowie ein Fahrverbot.
(PI Illertissen)

Ruhestörung | Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

ILLERTISSEN. Am Montagabend wurde der Illertissen eine Ruhestörung in einem Mehrfamilienhaus in der Auer Straße mitgeteilt. Aus einer Wohnung war deutlicher Lärm wahrzunehmen. Die Beamten mussten dort feststellen, dass sich insgesamt acht Personen aus vier verschiedenen Haushalten getroffen hatten. Gegen die sechs Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 23 und 59 Jahren wurde ein Bußverfahren wegen Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen eingeleitet.
(PI Illertissen)

Sachbeschädigung

ALTENSTADT. Im Zeitraum zwischen Sonntag, 10.01.2021, 16.00 Uhr, und Montag, 11.01.2021, 12.30 Uhr, wurde die Landebahn des Modellflugplatzes im Bereich der Hammerschiede, nordwestlich von Untereichen, mutwillig beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter fuhr mit einem Fahrzeug auf der Freifläche und machte diverse Fahr- sowie Schleuderübungen. Hierdurch wurde der Untergrund erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)

Beleidigung

ILLERTISSEN. Am Montagvormittag eskalierte eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern in der Gustav-Stresemann-Straße. Ein 56-jähriger Mann beschwerte sich massiv über die Fahreigenschaften einer 50-jährigen fahrerin. In diesem Zusammenhang wurde die Frau verbal beleidigt und erstattete deshalb Anzeige bei der . Die strafrechtlichen Ermittlungen dauern noch an.
(PI Illertissen)

Pedelec-Fahrer stürzt alleinbeteiligt

ILLERTISSEN-TIEFENBACH. Am Montagmittag fuhr ein 56-Jähriger mit seinem E-Bike auf der Graf-Kirchberg-Straße in südlicher Richtung. Als er einen ordnungsgemäß geparkten Lkw passierte, kam es vermutlich zu einer Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen und der Mann stürzte. Der 56-Jährige blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Lkw entstand kein Sachschaden. Das Pedelec wurde geringfügig beschädigt. Zeugen des Unfalls können sich bei der Illertissen, Tel. 07303/9651-0, melden.
(PI Illertissen)

Tatverdächtige flüchten bei Rauschgiftkontrolle

NEU-ULM/Stadtmitte. Beamte der OED (Operative Ergänzungsdienste) Neu-Ulm wollten am Abend des 11.01.2021 ein Fahrzeug mit einer schweizer Zulassung kontrollieren, in welchem vier Männer saßen. Als die Beamten von den Männern bemerkt wurden, flüchteten sie, im Bereich der Streubenstraße, aus dem Fahrzeug ins Stadtgebiet Neu-Ulm. Einer der Vier, ein 20-jähriger Neu-Ulmer, konnte durch die Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei der darauffolgenden Durchsuchung des jungen Mannes konnte eine Kleinmenge Cannabis aufgefunden werden. In welchem Zusammenhang das Fahrzeug mit dem schweizer Kennzeichen zur Tat steht muss noch ermittelt werden. Da vor Ort drei weitere Personen flüchteten, bittet die darum, Beobachtungen von Anwohnern an die zust. in Neu-Ulm, unter der 0731-80130, mitzuteilen.
(OED NU)

Fahrt unter Drogeneinfluss

NEU-ULM. Am Montag um 11 Uhr wurde bei einem 23-jährigen E-Scooter Fahrer in der Blumenstraße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Die Beamten stellten bei ihm drogenbedingte Auffälligkeiten fest. Er räumte ein, dass er vor wenigen Tagen Marihuana konsumiert hatte. Die Weiterfahrt wurde durch Sicherstellung des Elektrorollers unterbunden. Gegen den 23-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)

Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

NEU-ULM. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden insgesamt neun Personen im Stadtgebiet Neu-Ulm nach 21 Uhr angetroffen, ohne dass sie hierfür einen triftigen Grund vorweisen konnten. Alle neun Personen erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und müssen mit einem Buß rechnen.
(PI Neu-Ulm)

Antritt eines Fahrverbotes wird Betroffenem zum Verhängnis

NEU-ULM. Ein 38-Jähriger kam am Montagmittag zur inspektion Neu-Ulm und wollte seine ausländische Fahrerlaubnis aufgrund eines einmonatigen Fahrverbotes in liche Verwahrung geben. Dem entgegennehmenden Beamten fiel auf, dass der Mann bereits seit mehr als sechs Monaten in wohnhaft ist. Er wäre somit verpflichtet gewesen, sich einen deutschen Führerschein ausstellen zu lassen. Gegen den 38-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.