POL-HH: 210111-. Erste Erkenntnisse zum mutmaßlichen Tötungsdelikt in Hamburg-Neuallermöhe

Polizei Hamburg

11.01.2021 – 13:36

Polizei Hamburg

HamburgHamburg (ots)

Tatzeit: 10.01.2021, 14:49 Uhr Tatort: Hamburg-Neuallermöhe, Rahel-Varnhagen-Weg

beamte haben gestern Nachmittag einen 26-jährigen Libyer vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, eine 20-jährige Frau tödlich verletzt zu haben. Die Mordkommission (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach ersten Erkenntnissen informierte der Tatverdächtige Rettungskräfte über eine verletzte Person und führte diese nach ihrem Eintreffen in den Keller eines Mehrfamilienhauses.

Dort fanden die Rettungskräfte die leblose Frau auf. Als sie die alarmierten, ergriff der 26-Jährige die Flucht.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann am Nachmittag im näheren Umfeld vorläufig festgenommen werden.

Die Umstände und Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen.

Der 26-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der lichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt. Das Ergebnis steht noch aus.

Die Ermittlungen dauern an.

Th.

Rückfragen der Medien bitte an:

Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56210
E-Mail:
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.