PD Chemnitz – Böller in Garagenkomplex gezündet

Polizei Sachsen

Chemnitz

In Lokal eingebrochen

Zeit:     09.01.2021, 13.30 Uhr bis 10.01.2021, 08.50 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(98) Unbekannte drangen gewaltsam in ein Lokal nahe der Theaterstraße ein. Sie schlugen eine Scheibe ein und verschafften sich so Zutritt ins Innere. Dort nahmen sie aus zwei Spielmaten gewaltsam die Geldkassetten, brachen diese auf und entwendeten Bargeld in unbekannter Höhe. Auch Angaben zum Sachschaden stehen derzeit noch aus. Die ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Js)

Ohne Führerschein und triftigen Grund unterwegs

Zeit:     10.01.2021, 22.40 Uhr
Ort:      OT Ebersdorf

(99) Polizisten kontrollierten gestern Abend einen Opel im Adalbert-Stifter-Weg. Der Fahrer (32) konnte dabei allerdings keinen Führerschein vorzeigen. Gegen den georgischen Staatsangehörigen wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Weiterhin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Verstoßes gegen die Sächsische -Schutz-Verordnung erstattet, da er keinen triftigen Grund für seine Ausfahrt benennen konnte. (Js)

 

Landkreis Mittelsachsen

Böller in Garagenkomplex ündet/Zeugen gesucht

Zeit:     10.01.2021, 01.30 Uhr
Ort:      Flöha

(100) Durch einen lauten Knall aufmerksam geworden, bemerkte ein Zeuge (70) in der Nacht zu Sonntage aufsteigenden Rauch und zwei dunkel gekleidete Männer in einem Garagenkomplex im Struthweg. Am Vormittag wurde die informiert. Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte in dem Garagenkomplex Pyrotechnik ündet. Dadurch sind drei Garagen sowie ein in einem der Gebäude abgestelltes Quad „TGB“ beschädigt worden. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Die ermittelt wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sowie Sachbeschädigung.

Weitere Zeugen, die in dem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben und weiterführende Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 03727 980-0 beim revier Mittweida zu melden. (gö)

Skodas verschwunden

Zeit:     10.01.2021, 14.30 Uhr bis 11.01.2021, 05.45 Uhr
Ort:      Mittweida und Oederan

(101) Von einem Parkplatz am Ahornweg in Mittweida haben Unbekannte am gestrigen Sonntag zwischen 14.30 Uhr und 21.00 Uhr einen Skoda Fabia gestohlen. Das graue Fahrzeug war im Jahr 2004 erstmals zugelassen worden. Der Stehlschaden wurde mit etwa 2 000 Euro beziffert.

Auf einen weiteren Skoda Fabia hatten es Diebe in Oederan in der Lessingstraße abgesehen. Im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Montag früh entwendeten Unbekannte das hellblaue, im Jahr 2019 erstmals zugelassene . Dessen Wert wurde mit rund 16.000 Euro angegeben. (gö)

 

Gegen Anhänger gerutscht

Zeit:     10.01.2021, 11.15 Uhr
Ort:      Freiberg

(102) Am gestrigen Sonntag befuhr ein 23-Jähriger mit einem VW einen Parkplatz am Häuersteig. Dabei geriet der VW offenbar außer Kontrolle und rutschte gegen fünf dort abgestellte Mietanhänger. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. (Kg)

Nach Parkverstoß folgte Straftat

Zeit:     10.01.2021, 06.30 Uhr
Ort:      Claußnitz

(103) In der Straße Am Regenbogen in Rochlitz fiel Polizisten am gestrigen Sonntag früh ein ordnungswidrig parkender Audi auf. Während die Beamten die Ordnungswidrigkeitsanzeige fertigten, kam der Nutzer des Fahrzeuges hinzu. Da er selbst angab alkoholisiert zu sein, konnte und durfte er das Fahrzeug nicht wegfahren.

Ungefähr 45 Minuten später befuhren die Beamten die B 107 aus Richtung Diethensdorf in Richtung Claußnitz, wobei ihnen kurz nach Diethensdorf ein langsam vorausfahrender Audi auffiel. Nachdem sie zu diesem aufgeschlossen hatten stellten sie fest, dass es sich um den zuvor in Rochlitz falsch parkenden Audi handelte. In Höhe der Einmündung Am Wald hielten sie das an. Das Fahrzeug führte derselbe Mann, der bereits in Rochlitz mit den Beamten gesprochen hatte. Während der Verkehrskontrolle ergab ein mit dem 33-jährigen Audi-Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,58 Promille. Zudem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Cannabis und Methamphetamine. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheines und Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrens unter berauschenden Mitteln. (Kg)
 

Beim Abbiegen kollidiert

Zeit:     11.01.2021, 07.30 Uhr
Ort:      Taura, OT Köthensdorf-Reitzenhain

(104) An der Einmündung Köthensdorf bog am Montagmorgen die aus Richtung Garnsdorf kommende 51-jährige Fahrerin eines Hyundai von der B 107 nach links in die Köthensdorfer Hauptstraße ab. Dabei kollidierte der Hyundai mit einem auf der B 107 entgegenkommenden Skoda. Der Skoda-Fahrer (43) erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Kontrollen zur Einhaltung der -Schutzverordnung

Zeit:     10.01.2021

Ort:      Oberwiesenthal

(105) Am Sonntag kontrollierten Beamte des Annaberger reviers mit Unterstützung von Einsatzkräften der sächsischen Bereitschafts erneut im Stadtgebiet die Einhaltung der Bestimmungen der Sächsischen -Schutz-Verordnung. Im Tagesverlauf mussten gegen 15 Personen Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet werden, da sie sich laut geltender Rechtsverordnung ohne triftige Gründe im Kurort Oberwiesenthal aufgehalten hatten. (Re)

 

Falsche Bankmitarbeiter ergaunerten mehrere tausend Euro

Zeit:     09.01.2021, 18.20 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(106) Per Telefon gelang es am Samstag einem angeblichen Bankmitarbeiter, von einer 56-Jährigen Bargeld zu ergaunern.

Ein angeblicher Mitarbeiter einer Bank meldete sich am vergangenen Samstag per Telefon bei der Frau. Der Anrufer gab an, es habe einen widerrechtlichen Zugriff auf das Bankkonto gegeben und glich die Kontakt- und Kontodaten mit der 56-Jährigen ab. Im weiteren Verlauf brachte der falsche Bankmitarbeiter die Frau dazu, dass sie Transaktionsnummern (TAN) am Telefon preisgab, mit denen in der Folge mehrere tausend Euro von ihrem Konto abgebucht wurden.

Die warnt vor dieser Masche und rät:

  • Geben Sie niemals persönliche Daten am Telefon preis, insbesondere auch keine Transaktionsnummern (TAN)!
  • Beenden Sie derartige Telefongespräche, sobald sicherheitsrelevante Daten und Nummern verlangt werden! Legen Sie einfach auf und informieren Sie Ihre Bank bzw. die über verdächtige Telefonanrufe! (Re)

Driften auf dem Feld blieb nicht unbeobachtet

Zeit:     09.01.2021, 19.30 Uhr

Ort:      Marienberg, OT Zöblitz

(107) Ein zunächst unbekannter Drifter hatte am Samstagabend mit seinem Jeep auf einem Feld in der Nähe der Straße Kirchsteig Flurschaden verursacht und sein Fahrzeug im Anschluss zurückgelassen.

Ein Zeuge hatte den Geländewagen, welcher mit lauten Motorgeräuschen an ihm vorbeigefahren war, bemerkt. Im weiteren Verlauf hatte der Fahrer die Straße verlassen und seine rasante Fahrt auf einem angrenzenden Feld fortgesetzt. Lautes Motoraufheulen und die drehenden Lichtkegel der Fahrzeugbeleuchtung hatten auf ein Driftgeschehen auf der Schneedecke schließen lassen. Im Anschluss beobachtete der Zeuge, dass das Fahrzeug unweit an einem Waldrand abgestellt wurden war.

Am Sonntag alarmierte der Zeuge die , da das beschriebene Fahrzeug unverändert am Feld abgestellt war und kein Fahrer in unmittelbarer Nähe festgestellt werden konnte. Auf dem Feld konnten zudem mehrere Spuren und ein damit einhergehender Flurschaden lokalisiert werden. Eine Überprüfung des Fahrzeugs führte zum Fahrer (34, deutsche Staatsangehörigkeit). Weitere Zeugenhinweise bestätigten die Nutzung des Geländewagens durch den 34-Jährigen. Der mutmaßliche Fahrer ist allerdings nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Versicherungsschutz für das Fahrzeug bestand ebenfalls nicht. Ungeachtet dessen nutzte er mit dem Jeep den öffentlichen Verkehrsraum, um auf das Feld zu gelangen.

Die ermittelt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Eine Sachbeschädigungsanzeige wegen des Driftens auf dem Feld wird zudem durch die Beamten geprüft. Auch auf die Halterin kommen Ermittlungen wegen Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des gestatteten Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu. Sie kümmerte sich in der Folge um den Abtransport des Fahrzeugs. (Re)

Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.