Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

09.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der station Pfronten, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

In Landschaftsschutzgebiet geparkt

EISENBERG. Am Freitag fuhren die Beamten der Füssener erneut die stark frequentierten Seen ab. Dabei fiel den Beamten am Schlossweiher in Zell ein in direkter Ufernähe geparkter auf. Den Fahrzeugbesitzer erwartet nun eine Anzeige nach dem bayerischen Naturschutzgesetz, da er sein Fahrzeug in einem Landschaftsschutzgebiet abgestellt hat.
(PI Füssen)

Verkehrsinsel übersehen

LECHBRUCK. Am Freitag befuhr ein 70-jähriger Kraftfahrzeugführer die Füssener Straße in Lechbruck. Als er sich entschied, kurzerhand ein Wendemanöver durchzuführen, übersah er die Verkehrsinsel, welche sich mittig auf der Straße befindet. Er kollidierte mit dem auf der Verkehrsinsel befindlichen Verkehrszeichen. Dieses wurde durch den Zusammenstoß beschädigt.
(PI Füssen)

Vorfahrt missachtet – glücklicherweise nur Sachschaden entstanden

FÜSSEN/WEIßENSEE. Im Verlauf des Freitagnachmittags ereignete sich in Füssen, Ortsteil Weißensee ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 23-jähriger Füssener wollte mit seinem vom Oberrieder Weg auf die St2521 einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Fahrzeugführer, sodass es zu einem Zusammenstoß beider kam. Glücklicherweise wurde durch den Aufprall niemand verletzt. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein erheblicher Schaden an der linken Seite. Der des Unfallgegners wurde ebenfalls an der Front massiv beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf circa 8.000,- Euro geschätzt.
(PI Füssen)

Baustellenbereich nicht ordnungsgemäß gesichert

LECHBRUCK. In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr eine 64-jährige Ostallgäuerin die Straße „Am Falchen“ in südöstlicher Richtung. Aufgrund der Instandsetzung eines Abwasserschachtes wurde eine Vertiefung in die Fahrbahn gefräst. Grundsätzlich war die Baustelle durch Warnbaken abgesichert und der Verkehr daran vorbei geleitet. Allerdings wurden diese Sicherungsvorkehrungen aufgrund Baggerarbeiten seitlich weggestellt und dort nach Feierabend wohl vergessen. Die Fahrzeugführerin fuhr gegen 01:00 Uhr in diese Vertiefung und beschädigte dabei ihre Stoßstange sowie den Unterboden. Der musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf etwa 4.000,- Euro geschätzt. Nun wird die Staatsanwaltschaft prüfen, ob der Baustellenverantwortliche sich strafrechtlich verantworten muss.
(PI Füssen)

Fahrzeugrennen gefährdet anderer Verkehrsteilnehmer

B16/FREßLESREUTE/ROßHAUPTEN. Bereits am 03.01.2021, gegen 15:30 Uhr ereignete sich auf der B16 bei Roßhaupten ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen. Hierbei haben sich zwei über mehrere Kilometer in nördlicher Fahrtrichtung ein Rennen geliefert. Durch das rücksichtslose Verhalten der beiden Fahrzeugführer mussten mehrere Verkehrsteilnehmer Gefahrenbremsungen einleiten, um einen Unfall mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Zudem wurden wohl mehrfach Abbiegespuren und Sperrflächen für das schnellere Vorankommen missbraucht. Die Füssen bittet um Hinweise unter (08362) 9123-0.
(PI Füssen)

Fahrrad gestohlen

KAUFBEUREN. Am Freitag, 08.01.2021 wurde im Tatzeitraum von 06:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein Fahrrad vom Fahrradstellplatz des Bahnhofs Kaufbeuren entwendet. Das Fahrrad war mit einem Schloss gesichert. Ein bislang unbekannter Täter machte sich am Schloss zu schaffen und nahm das Fahrrad im Wert von circa 230,- Euro mit. Täterhinweise erbittet die Kaufbeuren unter (08341) 933-0.
(PI Kaufbeuren)

Kanaldeckel auf der Fahrbahn führt zu Verkehrsunfall

KAUFBEUREN. In der Nacht von Freitag auf Samstag hob ein unbekannter Täter in der Sudetenstraße Höhe Liegnitzer Straße einen Kanaldeckel aus der Verankerung und legte diesen auf die Fahrbahn. Ein -Fahrer bemerkte das Hindernis zu spät und fuhr auf den Kanaldeckel auf, sodass der vordere rechte Reifen platzte. Es entstand ein Sachschaden in geringer Höhe. Es wird ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in die Wege geleitet. Hinweise zu dem bisher unbekannten Täter werden unter Telefon (08341) 933-0 erbeten.
(PI Kaufbeuren)

Verkehrsteilnehmer stoppt Weiterfahrt eines betrunkenes Autofahrers

KAUFBEUREN. Am Freitagabend fiel einem Verkehrsteilnehmer in Germaringen ein Fahrzeug auf, welches starke Schlangenlinien fuhr und mehrmals beinahe auf die Gegenfahrbahn geriet. In Kaufbeuren konnte sich der Verkehrsteilnehmer vor den Schlangenlinienfahrer setzen und diesen im Stadtgebiet Kaufbeuren anhalten. Aufgrund der genannten Fahrweise verständigte er die Kaufbeuren. Als die beamten eintrafen, konnte sich der 45-jährige Fahrzeugführer kaum noch auf den Beinen halten. Der Grund hierfür war schnell ersichtlich. Neben seinem volltrunkenen Verhalten konnten noch mehrere leere Weinflaschen im Fahrzeug festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Aufgrund der erheblichen Ausfallerscheinungen wurde der Führerschein des Fahrzeuglenkers noch am Tattag sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst. Zudem erbrach sich der 45-jährige anschließend noch im Eingangsbereich der inspektion und verunreinigte diesen dadurch massiv. Den Mann erwarten nun neben dem Strafverfahren ein mehrmonatiger Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine empfindliche Geldstrafe. Sollten Verkehrsteilnehmer durch das Fahrverhalten gefährdet worden sein, wird um telefonische Mitteilung unter (08341) 9330 gebeten.
(PI Kaufbeuren)


Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.