Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 7. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

07.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der station Senden, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Sachbeschädigung

SENDEN. Im Lauf der vergangenen Tage wurden der linke Seitenspiegel sowie der linke Bremshebel eines Kleinkraftrades, welches im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße geparkt war, mutwillig beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. Wer Hinweise zum Täter oder Tatablauf geben kann, soll sich bitte unter der Telefonnummer 07307-91000-0 mit der station Senden in Verbindung setzen.
(PSt Senden)

Unter Drogeneinfluss mit dem unterwegs

NEU-ULM. Am Abend des 05.01.2021 kontrollierten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm einen 25-jährigen Mann mit seinem . Den Beamten fiel sofort auf, dass der junge Mann unter Einfluss von Betäubungsmittel stand. Ein Drogenschnelltest vor Ort bestätigte dies. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt an Ort und Stelle und ordneten eine Blutentnahme. Der Verkehrssünder muss nun mit einer Anzeige, Punkten sowie einem Fahrverbot rechnen.
(OED NU)

Mit Drogen in der Tasche kontrolliert

NEU-ULM. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm kontrollierten am 06.12.2021 kurz nach Mitternacht einen 24-jährigen Mann, welcher trotz derzeit bestehender Ausgangssperre ohne triftigen Grund im Stadtgebiet unterwegs war.
Der junge Mann roch zudem stark nach Cannabis, weshalb die Beamten eine Durchsuchung der Person noch am Kontrollort durchführten. Hierbei fanden sie eine kleine Menge Betäubungsmittel auf. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten zudem fest, dass dort zwei Rottweiler gehalten wurden. Ob hier ein Verstoß nach dem Tierschutzgesetz vorliegt, muss noch ermittelt werden.
Die Beamten leiteten wegen des aufgefundenen Betäubungsmittels sowie des Verstoßes gegen die derzeit gültige Ausgangssperre ein Ermittlungsverfahren ein.
(OED NU)

Unfallflucht

THAL. Gestern Abend gegen 19.15 Uhr fuhr eine Frau mit ihrem Renault Twingo die Obere Hauptstraße hinunter. Am Ende der Steige rutschte sie mit dem Fahrzeug aufgrund der Schneeglätte in ein Verkehrszeichen. Die Fahrerin stieg nur aus, um das abgefallene Kennzeichen ihres einzusammeln. Ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben, setzte die Frau ihre Fahrt fort. Sie ist etwa 25 Jahre alt und hat lange, dunkle Haare. Hinweise auf die Unfallverursacherin werden bei der inspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen genommen.
(PI Illertissen)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort | Zeugen gesucht

NERSINGEN. Am Schwarzen Graben in Nersingen wurde von Dienstag dem 05.01.2021 auf den Mittwoch dem 06.01.2021 ein Maschendrahtzaun an einem dortigen Firmenanwesen beschädigt. Den vorgefundenen Spuren nach zu urteilen, wurde der Sachschaden offensichtlich durch ein Fahrzeug verursacht. An der Einzäunung entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.
Die Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Zeugen, die entsprechende Wahrnehmungen an der Örtlichkeit gemacht haben, werden gebeten sich bei der inspektion Neu-Ulm unter Tel: 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)

Betrug bei Kreditvertrag

NEU-ULM. Wie am gestrigen Mittwoch der Neu-Ulm angezeigt wurde, kam es bereits am 16.12.2020 zu einem Betrug zum Nachteil einer 62-jährigen Frau. Diese benötigte einen Kredit und wurde dabei offensichtlich durch eine Werbeanzeige getäuscht, welche in einem Sozialen Netzwerk eingestellt war. Hier wurde die Kreditvergabe beworben. Ein Kontakt mit der angeblichen ausländischen Nationalbank erfolgte daraufhin lediglich über einen Messengerdienst. Dabei wurde die Geschädigte mehrfach aufgefordert, anfallende Gebühren auf verschiedene Konten vorab zu überweisen. Insgesamt überwies sie daraufhin auch eine dreistellige Summe. Zu einer versprochenen Kreditauszahlung kam es jedoch nicht. Die inspektion Neu-Ulm hat hierzu nun die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.
(PI Neu-Ulm)

Zwei Unfälle am Hittistetter Dreieck

SENDEN. Am bahndreieck Hittistetten kam es am Mittwochnachmittag zu zwei Unfällen. Beim ersten Unfall gegen 15.40 Uhr verlor eine 22-Jährige auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen und krachte gegen die Außenschutzplanken. Sie blieb unverletzt.
Beim zweiten Unfall gegen 17.30 Uhr schleuderte eine 19-Jährige auf der Überleitung der A 7 auf die B 28 mit ihrem und prallte gegen die Schutzplanken. Auch sie blieb unverletzt. Bei beiden Unfällen entstand nach Angaben der bahn Günzburg Schaden von rund 6.000 Euro.
(APS Günzburg)

überschlägt sich auf der A 7

NEU-ULM / BAB 7. Glück im Unglück hatten die beiden Insassen eines Wagens, welcher sich am Dreikönigstag auf der A 7 zwischen dem bahndreieck Hittistetten und der Anschlussstelle Nersingen überschlagen hatte. Ein 36-Jähriger war mit seinem Wagen am Nachmittag auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Würzburg unterwegs. Zu dieser Zeit schneite es und die Fahrbahn war nass. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das außer Kontrolle und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn. Dort überschlug sich der Wagen mehrmals und kam rechts der Fahrbahn und entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. An der Unfallstelle half die Feuerwehr aus Senden. Das ringsum und total beschädigte wurde abgeschleppt. Den Sachschaden gibt die bahn Günzburg mit rund 10.000 Euro an.
(APS Günzburg)


Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.