Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Januar 2021

Polizei Schwaben Süd West

05.01.2021, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen der inspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie der Kriminal, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim präsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Kinder brechen in Sportheim ein

OTTOBEUREN. Wie erst jetzt bekannt wurde, war es im Zeitraum vom 22.12. bis 24.12., zu einem Einbruch in ein Sportheim Am Galgenberg gekommen. Die Täter waren gewaltsam über ein Außenfenster eingestiegen und entwendeten Getränke, sowie eine Musikbox im Wert von etwa 200 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.
Der Einbruch wurde jedoch erst einige Tage später festgestellt und der gemeldet. Noch während der Anzeigenaufnahme hatten sich schließlich zwei Kinder im Alter von 11 und 14 Jahren den eingesetzten Beamten der inspektion Memmingen als Täter zu erkennen gegeben. Als erste Konsequenz wurden die Eltern der Beiden informiert und gebeten, ihre Kinder bei der Dienststelle abzuholen.
Zwischenzeitlich wurden den Beamten zudem zwei weitere elf- und zwölfjährige Mittäter bekannt und auch die entwendete Musikbox konnte nachträglich in einer angrenzenden Wiese aufgefunden werden.
Der Sachverhalt wurde zur weiteren Bearbeitung an die Kriminalinspektion Memmingen abgegeben.
(KPI Memmingen)

Kapellenwand beschmiert | Zeugen gesucht

MINDELHEIM. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes brachte ein bislang unbekannter Täter eine politisch motivierte an der Außenwand der Gruftkapelle, am Kirchplatz bei der Stadtpfarrkirche Sankt Stephan, an. Die befand sich im Bereich einer Gedenktafel für eine während der NS-Zeit ermordete jüdische Familie. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Mindelheim, unter Tel. 08261/7685-0, zu melden.
(PI Mindelheim)

Ausgangssperre missachtet und Betäubungsmittel mitgeführt

BAD GRÖNENBACH. Beamte der Grenz Pfronten kontrollierten am Montag, 04.01.21, nach 21 Uhr, ein mit fünf Personen besetztes Fahrzeug. Da die Personen offensichtlich aus mehr als zwei Haushalten stammten, erwartet sie eine Anzeige gegen das Infektionsschutzgesetz. Zudem führte eine 17-jährige Insassin eine geringe Menge Marihuana mit sich, welches die Fahnder sicherstellten. Die junge Dame erwartet zudem eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
(GPS Pfronten)

Fußgänger verstirbt nach Verkehrsunfall in Legau

LEGAU / LKR. UNTERALLGÄU. Wie bereits am 25.12.2020 berichtet, überquerte am 24.12.2020 gegen 17:10 Uhr ein 74-jähriger Fußgänger an der Kirche in Legau die Staatsstraße 2009. Ein mit Schrittgeschwindigkeit fahrender -Lenker übersah den Fußgänger und fuhr diesen an, worauf er zu Boden fiel und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Der Fußgänger verstarb aufgrund seinen Verletzungen am 31.12.2020 im Krankenhaus.
(PI Memmingen)

-Lenker flüchtet vor

MEMMINGEN. Am Montag, 04.01.2021, gegen 20:15 Uhr wollte eine Streifenbesatzung in der Kohlschanzstraße einen 48-jährigen -Lenker anhalten. Als der Fahrer den Streifenwagen erblickte, wendete er seinen und fuhr dann zeitweise mit 100 km/h durch den verkehrsberuhigten Bereich der Kalchstraße sowie des Schrannenplatzes. Letztendlich hielt er dann im Bereich der Kempterstraße an.
Die Ermittlungen der Beamten vor Ort ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.
In diesem Zusammenhang bittet die Memmingen auch um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung, insbesondere, wer Angaben zum Vorfall machen kann oder Fußgänger, die sich durch die Fahrweise des -Lenkers gefährdet wurden. Die Mitteilung wird unter der Rufnummer 08331/100-0 erbeten.
(PI Memmingen)

Wohnungsbrand in Heimertingen

HEIMERTINGEN. Am Montag, 04.01.2021, gegen 22:50 Uhr wurden die Feuerwehren Memmingen, Steinheim, Buxheim und Niederrieden über die integrierte Leitstelle Krumbach alarmiert. Hintergrund war ein Wohnungsbrand in der Ringstraße in Heimertingen. Nach bisherigen Ermittlungen brach im Schlafzimmer des Obergeschosses eines Einfamilienhauses ein Feuer aus. Die Schadenshöhe wird momentan auf circa 40.000 Euro beziffert. Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehr wurde das erste Obergeschoss durch das Feuer und dem Rauch stark beschädigt. Die 86-jährige Bewohnerin wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Memmingen gebracht.
Die Ermittlungen werden vom Fachkommissariat der Kriminalinspektion Memmingen übernommen. Im Einsatz waren neben einer Streifenbesatzung der PI Memmingen etwa 60 bis 70 Einsatzkräfte der Feuerwehren Heimertingen, Memmingen, Steinheim, Buxheim und Niederrieden sowie ein Notarzt und zwei Rettungswagen.
(PI Memmingen)


Related posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.