Erneut Wohnwagen mit Pkw-Kennzeichen entdeckt | Bielefeld

Polizei NRW

Ein Beamter des Bezirksdiensts Ost holte sich gegen 14:15 Uhr auf dem Gelände an der Radrennbahn Unterstützung durch Streifenbeamte und Beamte des Verkehrsdienstes bei einer Überprüfung von jeweils 15 parkenden und Wohnwagen.

An dem Wohnwagen eines 35-jährigen niederländischen Staatsbürgers fanden die Polizisten ein falsches Kennzeichen, dass nicht zu dem Tabert Wohnwagen gehörte. Das französische Kennzeichen war ursprünglich für einen Renault Clio ausgegeben worden.

Ein 31-jähriger niederländischer Staatsbürger war mit einem TEC Wohnwagen angereist, an dem französische Überführungskennzeichen angebracht waren. Die Kennzeichen waren bereits im August 2020 abgelaufen und zudem für einen Mercedes GLC bestimmt.

Für die Beamten bestand der Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs und der Urkundenfälschung. Weil der 31- und der 35-Jährige keinen festen Wohnsitz besitzen, erhoben die Polizisten eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 150 Euro. Den Fahrern verboten sie das weitere Fahren ohne neue Kennzeichen und stellten die “falschen” Kennzeichen sicher.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

präsidium Bielefeld
Leitungsstab/ e- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail:

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0