Polizei beendet Zusammenkunft (Bad Saarow )

Polizei Brandenburg

Nach einem Zeugenhinweis stellten Einsatzkräfte der am 29.12.2020 gegen 01:45 Uhr fest, dass sich mehrere Personen in einer Gaststätte in Bad Saarow zusammengefunden hatten und somit gegen die geltenden Bestimmungen der Eindämmungsverordnung und des Infektionsschutzgesetzes verstießen.
Die Beamten haben insgesamt 11 Personen angetroffen und einer Identitätsfeststellung unterzogen.
In der weiteren Folge löste die die Veranstaltung auf und erteilte den anwesenden Personen Platzverweise. Weil ein 61-Jähriger sich weigerte den Platzverweis zu befolgen, nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam. Wenige Stunden später, gegen 4:15 Uhr, haben die beamte erneut Beleuchtung und Personenbewegungen in der Gaststätte wahrgenommen. Bei der neuerlichen Überprüfung trafen die Polizisten vier Personen in der Gaststätte an, die bereits zuvor einen Platzverweis erhielten. Nun kamen auch diese 37-52 Jahre alten Gäste in Gewahrsam. Im Gastraum fanden die Beamten Pyrotechnik und eine Leuchtpistole, die aufgrund fehlender Kennzeichnungen den Anfangsverdacht eines Verstoßes gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz begründete. Die Gegenstände wurden sichergestellt.
Bei einer 37–jährigen Frau ist des Weiteren ein Tütchen mit Substanzen aufgefunden worden, bei denen es sich ersten Erkenntnissen nach um Betäubungsmittel t. Ein vor Ort durchgeführter Schnelltest führte zu einem positiven Befund.
Neben den Anzeigen wegen Verstöße gegen das Waffengesetz, das Sprengstoffgesetz und das Betäubungsmittelgesetz wird das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Oder-Spree über die begangenen Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung unterrichtet.