POL-PPMZ: Versuchter Totschlag

22.11.2020 – 16:51

Polizeipräsidium Mainz

MainzMainz (ots)

(Mainz-Gonsenheim) Am Samstag, 21.11.2020, wurde der Polizei gegen 21:50 Uhr durch Anwohner eine offensichtlich verletzte Person auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses im Ortskern von Mainz-Gonsenheim gemeldet. Die Beamten stellten vor Ort insgesamt zwei verletzte Personen fest, wobei es sich um eine 23-jährige Deutsche und einen 27-jährigen Deutschen gehandelt hat. Beide Personen wiesen Verletzungen auf und wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in Mainzer Krankenhäuser verbracht. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand besteht gegen den 27 jährigen deutschen Staatsangehörigen der dringende Tatverdacht eines versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Er soll im Laufe des Sonntags der zuständigen Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mainz vorgeführt werden, die über den Erlass eines Haftbefehls zu entscheiden hat. Weitere Einzelheiten zum Tathergang und den Verletzungen der Beteiligten können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Polizeiführer vom Dienst

Tel.: 06131-65-3335

Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail:
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 96412 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.