POL-OS: Osnabrück: Versammlungen im Stadtgebiet verliefen ruhig

22.11.2020 – 10:00

Polizeiinspektion Osnabrück

OsnabrückOsnabrück (ots)

Am Samstag, 21.11.2020, wurden vier Versammlungslagen im Stadtgebiet durch die Polizei begleitet.

Um 11 Uhr fand auf dem Marktplatz eine Kundgebung „Tanzen trotz Distanz“ statt. Die Polizei registrierte rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, alle Hygienevorschriften wurden eingehalten.

Ab 13:25 Uhr gab es auf dem Theodor-Heuss-Platz (Bahnhofsvorplatz) eine Kundgebung zum Thema „Infektionsschutzgesetz gegen Grundrechte – Rutscht die Bundesrepublik in eine Diktatur ab?“. Die Teilnehmerzahl blieb im einstelligen Bereich. Gegen einen Teilnehmer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, er weigerte sich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Ebenfalls auf dem Theodor-Heuss-Platz führte die Bürgerbewegung Osnabrück ab 14:45 Uhr eine Kundgebung zum Thema „IFSG – und jetzt?“ durch. Die Polizei zählte rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Versammlung verlief aus Sicht der Polizei insgesamt ruhig, es wurden drei Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ab 15:45 Uhr fand auf dem Platz der Deutschen Einheit (Theatervorplatz) eine Kundgebung zum Thema „Verbot der PKK“ statt. Die Teilnehmerzahl wuchs zwischenzeitlich auf rund 60 Personen an. Die Versammlung verlief störungsfrei unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0152/09399168 ; 0541/327-2072
E-Mail:
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 99836 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.