POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 21./22.11.2020 ++

22.11.2020 – 12:00

Polizeiinspektion Lüneburg

LüneburgLüneburg (ots)

Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen – 21./22.11.2020 ++

   - Landkreis Lüneburg - 

Einbrüche

Am Freitag gegen 11 Uhr stellte der Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Straße Am weißen Berge in Lüneburg fest, dass ein unbekannter Täter versucht hat, in das Haus einzubrechen. An der Terrassentür waren über 10 Hebelmarken erkennbar. Der Täter gelangte aber nicht in das Wohnhaus.

Am Samstag zwischen 08:30 und 20:00 Uhr brach ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus im Hagemannsweg in Lüneburg ein. Der Täter hebelte ein Fenster auf, betrat so das Haus und durchwühlte die Schränke. Vermutlich flüchtete der Täter ohne Diebesgut.

Am Samstag zwischen 13:30 und 21:50 Uhr hebelte ein Unbekannter ein Kellerfenster eines Einfamilienhauses in der Ernst-Kissolewski-Str. in Hohnstorf auf und gelangte so in das Wohnhaus. Er öffnete diverse Schränke und Behältnisse, nahm mehrere Taschen und eine Armbanduhr an sich und konnte unerkannt entkommen.

Einsätze für die Feuerwehr

Am Samstag gegen 00:45 Uhr bemerkten Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rückertstr. in Lüneburg Brandgeruch und stellten fest, dass ein Rauchmelder in einer Wohnung ausgelöst wurde. Die alarmierte Feuerwehr öffnete die Wohnungstür. Die Bewohnerin war eingeschlafen und hatte Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Sie kam vorsorglich ins Krankenhaus. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr gelüftet. Ein Gebäudeschaden entstand nicht.

Am Samstag gegen 03:15 Uhr schlug ein Unbekannter die Scheibe einer Brandmeldeanlage in einem Mehrfamilienhaus in der Ilmenaustr. in Lüneburg ein und löste so missbräuchlich einen Brandalarm aus. Die Feuerwehr rückte aus und stellte fest, dass es sich um einen Notrufmissbrauch handelte.

Sachbeschädigungen an 10 Pkw

Ein unbekannter Täter beschädigte in der Ilmenaustr. in Lüneburg am Samstag in den frühen Morgenstunden 10 Pkw. Es wurden Außenspiegel abgetreten und der Lack eines Fahrzeugs wurde zerkratzt. Ein Bewohner nahm eine männliche Person im Nahbereich wahr. Er beschrieb die Person als ca. 170 cm großen, dunkelhäutigen Mann mit Glatze. Der Mann habe eine graue Jacke und eine Jeans getragen. Weitere Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131- 8306-2215 entgegen.

Körperliche Auseinandersetzung unter Freundinnen

Am Samstag gegen 08:00 Uhr eskalierte ein Streit zwischen zwei alkoholisierten Freundinnen in der Nelly-Sachs-Str. in Lüneburg. In der Wohnung einer 22-jährigen, aus Kasachstan stammenden Frau kam es zunächst zu einem verbalen Streit mit ihrer 21-jährigen, aus Russland stammenden Freundin. Es kam zu einem Gerangel, in deren Verlauf die 22-jährige leicht verletzt wurde. Während die alarmierten Polizeibeamten den Sachverhalt klären wollten, sprühte die 22-Jährige ihrer Kontrahentin Tierabwehrspray ins Gesicht. Das Opfer musste rettungsdienstlich behandelt werden. Das Tierabwehrspray wurde von der Polizei unter lautstarkem Protest der Besitzerin beschlagnahmt. Gegen beide Frauen wurden Strafanzeigen gefertigt.

Ohne Mund-Nasen-Bedeckung bei einer Versammlung

Am Samstag fiel den eingesetzten Polizeibeamten während einer Versammlung im Clamartpark in Lüneburg gegen 11:30 Uhr ein 36-jähriger Mann auf, der keine Mund-Nasen-Bedeckung trug. Er zeigte als Rechtfertigung ein Attest vor, dass ihn vom Tragen einer solchen Bedeckung befreien würde. Das Attest wurde von dem Mann aus dem Internet heruntergeladen und handschriftlich ausgefüllt. Mit dem Arzt habe er nie gesprochen. Er legte nach Aufforderung eine Mund-Nasen-Bedeckung an und konnte so weiter an der Versammlung teilnehmen. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Täter nach Diebstahl gestellt

Am Samstag gegen 12:20 Uhr wurde einer 75-jährigen Kundin in einem Lebensmittelgeschäft Am Alten Eisenwerk in Lüneburg aus ihrem Einkaufswagen ihre Handtasche entwendet. Der Täter durchwühlte noch auf dem Parkplatz die Tasche und entwendete mehrere Gegenstände aus der Tasche. Auf Grund der guten Personenbeschreibung einer Zeugin konnte der Täter im Rahmen der Fahndung festgestellt werden. Es handelt sich um einen 41-jährigen Lüneburger. Das Diebesgut hatte er noch bei sich.

Unfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstag gegen 17:30 Uhr befuhr ein 42-jähriger Lüneburger mit seinem Pkw den Ovelgönner Weg in Lüneburg. Im Vorbeifahren streifte er einen geparkten Pkw. Der Fahrer stieg aus und fotografierte den entstandenen Schaden. Danach setzte er seine Fahrt fort, ohne die Polizei zu verständigen. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und alarmierte die Polizei. Der Unfallverursacher wurde an seiner Wohnanschrift angetroffen. Er stand unter Alkoholeinfluss und pustete 2,5 Promille. Den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

   - Landkreis Lüchow-Dannenberg - 

Zigarettenautomatensprengung in Wustrow mit Festnahme von drei Tätern

Am Sonntag, d. 22.11.2020, gegen 03:30 Uhr, wurde in der Bahnhofstraße in Wustrow, auf dem dortigen Tankstellengelände, ein Zigarettenautomat durch drei männliche Täter aufgesprengt. Die Täter konnten während der Tatausführung beobachtet werden und wurden durch die Polizeibeamten noch am Tatort festgestellt. Die Täter flüchteten daraufhin zunächst fußläufig auf ein angrenzendes Grundstück, konnten jedoch nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Am Zigarettenautomat entstand erheblicher Sachschaden. Die weiteren Ermittlungen werden durch das Polizeikommissariat Lüchow geführt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Woltersdorf

Am Freitag, d. 20.11.2020, um 07:35 Uhr, befuhr eine 56-jährige Frau aus dem Altmarkkreis die Landesstraße 259 aus Lichtenberg kommend in Richtung Woltersdorf. Vermutlich aufgrund ihres Alkoholisierungsgrades (Atemalkoholkonzentration von 2.39 %o) kam die Frau von der geraden Fahrbahn nach rechts ab und kollidierte mit einer Birke. Anschließend wurde die Verkehrsunfallbeteiligte leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Der Pkw war zudem nicht mehr fahrbereit. Durch die Polizei wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Trunkenheitsfahrt unter Einfluss berauschender Mittel in Dannenberg

Am Samstag, d. 21.11.2020, gegen 02:30 Uhr, wurde der 25-jährige Betroffene aus dem Bereich der Samtgemeinde Elbtalaue im Rahmen einer Verkehrskontrolle kontrolliert. Hierbei stellten die eingesetzten Beamten bei dem Fahrzeugführer verdachtsspezifische Auffälligkeiten hinsichtlich einer etwaigen Betäubungsmittelbeeinflussung fest. Ein anschließender Urin-Test verlief positiv auf Amphetamin und Kokain. Dahingehend wurde eine Blutprobenentnahme durch die Polizei angeordnet und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Küchenbrand in der Gemeinde Trebel

Am Freitag, d. 20.11.2020, gegen 12:30 Uhr, geriet das Essen einer 62-Jährigen in Brand, in dessen Auswirkung es letztlich zu einem Vollbrand der Küche kam. Durch den unmittelbaren Einsatz von ca. 30 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr konnte der Brand umgehend unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Übergreifen des Feuers verhindert werden. Die 62-Jährige erlitt aufgrund der Rauchgasentwicklung eine entsprechende Vergiftung und wurde mittels Rettungswagen in das Krankenhaus verbracht.

Geschwindigkeitsmessung B 493 Gemarkung Waddeweitz/ Trunkenheitsfahrt unter Einfluss berauschender Mittel

Im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung, am Samstag, d. 21.11.2020, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr, auf der B 493 in der Gemarkung Waddeweitz konnten durch die Polizeibeamten insgesamt 5 Verstöße geahndet werden, wobei einer der gemessenen Verkehrsteilnehmer, ein 26-Jähriger aus der Samtgemeinde Lüchow, verdachtsspezifische Auffälligkeiten hinsichtlich einer etwaigen Betäubungsmittelbeeinflussung aufwies. Ein anschließender Urin-Test verlief positiv auf Amphetamin und THC. Dahingehend wurde eine Blutprobenentnahme durch die Polizei angeordnet und entsprechende Anzeigen gefertigt.

   - Landkreis Uelzen - 

Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Dass der Täter vor Ort wartet und seine Tat unumwunden zugibt, passiert der Polizei auch nicht allzu häufig: Ein 53-Jähriger zündet am Samstagnachmittag in Weste eine Papiertonne und eine Komposttonne auf seinem gemieteten Grundstück mit einem Streichholz an und beobachtet das Abbrennen beider Tonnen. Die Tonnen können durch einen aufmerksam gewordenen Nachbarn gelöscht werden. Gegenüber der Polizei räumt der Täter seine Tat ein. Welche Gründe den Mann bewogen haben, die Tonnen in Brand zu setzen, bleibt unklar. Nach Einschätzung der Polizei dürfte der Alkoholisierungsgrad des Mannes eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben.

Dumm gelaufen ist es für einen Jugendlichen, der am Samstagabend gegen 23:00 Uhr in Bad Bevensen kontrolliert wurde. Den Beamten war im Rahmen der Streifenfahrt ein Zweirad aufgefallen, das ziemlich flott unterwegs war. Der 17 Jahre alte Fahrer des Zweirads hatte den Drosselring ausgebaut, um die Maximalgeschwindigkeit seines Krades zu erhöhen. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis für Kleinkrafträder ist, erwartet ihn nun ein Strafverfahren.

Einen Fahndungserfolg verzeichnete die Polizei am Samstagmorgen im Bereich Ebstorf-Wriedel: Nachdem in den vergangenen Tagen bereits eine Vielzahl von Gelddiebstählen aus landwirtschaftlichen Verkaufsstellen in den Landkreisen Uelzen und Lüneburg angezeigt worden war, ging gegen 09:00 Uhr der Anruf eines weiteren Geschädigten aus Brockhöfe ein. Dort hatte unmittelbar zuvor der Fahrer eines Mercedes einen geringen Geldbetrag aus einer „Kartoffelkasse“ gestohlen. Der Geschädigte hatte nicht nur das vordere Kennzeichen ablesen können, sondern lieferte darüber hinaus auch eine detaillierte Täterbeschreibung. In Zusammenarbeit mit der Polizei Uelzen und Munster stellte eine Funkstreifenwagen-Besatzung das beschriebene Fahrzeug schließlich auf der Bundesstraße 71 bei Lintzel fest. Dabei stellte sich heraus, dass an dem nicht zugelassenen Mercedes zwei unterschiedliche Kennzeichen montiert und beide Kennzeichen gestohlen gemeldet waren. Die zuvor abgegebene Beschreibung des Täters stimmte exakt mit dem Aussehen des Fahrzeugführers überein. Die Polizei nahm den Fahrzeugführer, einen 38-Jährigen aus dem Landkreis Harburg, vorläufig fest. Der Mann stand unter Drogeneinfluss. Auch im Fahrzeug konnte eine geringe Menge Drogen aufgefunden werden. Nach umfangreichen Folgeermittlungen, u.a. einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung am Wohnort des Mannes, wurde der Täter am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt, da die Justizbehörden keine Haftgründe erkannten.

Eine 37 Jahre alte Autofahrerin wurde am Samstag gegen 23:15 Uhr in Bad Bevensen von der Polizei kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Frau ihr Fahrzeug unter Alkoholeinfluss lenkte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Die Frau erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Unfälle und Verkehrsstraftaten

Relativ glimpflich ging ein Verkehrsunfall am Freitag gegen 15:30 Uhr für die Unfallbeteiligten aus: Ein Sattelzug musste auf der Bundesstraße 4 bei Breitenhees verkehrsbedingt abbremsen, was von einer nachfolgenden Autofahrerin zu spät erkannt wurde. Glücklicherweise blieb die 48 Jahre alte Fahrzeugführerin unverletzt, als sie auf den Sattelzug auffuhr. Der entstandene Schaden sowohl am Pkw als auch am Lkw hingegen ist immens. Die Polizei schätzt diesen auf über 10.000 Euro.

Am Freitagabend geriet eine 54 Jahre alte Pkw-Fahrerin in Bad Bevensen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß hierbei gegen einen geparkten Pkw. Der Grund des Unfalls war für die hinzugerufene Polizei schnell klar, stand die Frau doch erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Den Führerschein behielt die Polizei gleich ein, der entstandene Sachschaden wird auf 5500 Euro geschätzt.

Ein weiterer Unfall unter Alkoholeinfluss ereignete sich am frühen Samstagmorgen gegen 02:10 Uhr auf der Bundesstraße 4 in Höhe Bad Bevensen. Ein 20-Jähriger geriet von der Fahrbahn ab, beschädigte eine Verkehrsinsel und ließ seinen demolierten Pkw am Unfallort zurück. Er selbst entfernte sich, konnte aber im Nahbereich zum Unfallort von der Polizei angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Am Samstag gegen 17:20 Uhr geriet ein 21 Jahre alter Mann mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 9 bei Suderburg nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf einem Acker. Der junge Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Pkw hat nur noch Schrottwert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail:
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 96404 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.