POL-E: Essen: Mädchen sollen Steine von Autobahnbrücke geworfen haben – Ermittler des Verkehrskommissariats suchen mögliche beschädigte Fahrzeuge

22.11.2020 – 14:03

Polizei Essen

EssenEssen (ots)

45136 E.-Rüttenscheid: Die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 suchen derzeit mögliche beschädigte Fahrzeuge, die sich auf der Bundesautobahn 52 in Fahrtrichtung Dortmund befunden und auf Höhe der Anschlussstelle Essen-Süd mit Steinen beworfen wurden. Eine Zeugin alarmierte am Donnerstag (19. November) gegen 13 Uhr die Polizei, nachdem sie zwei Mädchen (13) auf der Brücke zur Anschlussstelle BAB A 52 Richtung Essen-Süd bemerkt hatte, die Steine auf vorbeifahrende Autos geworden haben sollen. Ob es zu Beschädigungen kam, ist derzeit unklar. Daher sucht die Polizei nun Autofahrer, welche die beiden Mädchen gesehen und / oder Beschädigungen an ihrem Fahrzeug festgestellt haben. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0201 /829-0 entgegen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail:

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 99818 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.