POL-DO: Zeuge beobachtet mutmaßlichen Wohnungseinbrecher – Festnahme

22.11.2020 – 11:25

Polizei Dortmund

DortmundDortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1279

Ein Zeuge hat am Freitagabend (20.11.) einen mutmaßlichen Einbrecher dabei beobachtet, wie dieser in eine Wohnung an der Semerteichstraße einstieg. Er informierte die Polizei, die den Tatverdächtigen wenig später in einer angrenzenden Kleingartenanlage festnehmen konnte.

Nach ersten Zeugenangaben befand sich der 37-jährige Dortmunder gegen 18.50 Uhr auf seinem Balkon. Als er verdächtige Geräusche wahrnahm und einen Blick über die Brüstung wagte, sah er eine Person auf der außenliegenden Fensterbank einer Nachbarwohnung stehen. Der Dortmunder beobachtete wie der Täter eine Jalousie hochschob, das Fenster öffnete und in die Erdgeschosswohnung eindrang.

Nach wenigen Minuten flüchtete der Unbekannte über die Raudestraße in Richtung einer Kleingartenanlage. Im Rahmen der Fahndung konnte der mutmaßliche Einbrecher durch eine Streifenwagenbesatzung an der Rathenaustraße gesichtet werden. Die Person, die der Täterbeschreibung entsprach, rannte beim Anblick der Polizisten in südwestliche Richtung. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch nahmen die Beamten den 45-jährigen Mann fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte unter anderem eine Taschenlampe und zwei Schraubendreher, die sie sicherstellten. Den 45-Jährigen brachten sie ins Polizeigewahrsam.

Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Den Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Tageswohnungseinbruchs.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Kristina Purschke
Telefon: 0231/132-1025
Fax: 0231-132 9733
E-Mail:
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98850 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.