POL-PPMZ: Raub zum Nachteil eines Wohnsitzlosen

18.11.2020 – 11:17

Polizeipräsidium Mainz

Mainz-InnenstadtMainz-Innenstadt (ots)

Eine bislang unbekannte 2-3 köpfige Tätergruppe schlug gestern Abend, gegen 22:20 Uhr, dem 42-Jährigen, in der Schusterstraße schlafenden Mann unvermittelt mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht, um ihn anschließend auszurauben.

Die Täter flüchteten über die Schusterstraße in Richtung Innenstadt/Altstadt.

Der Wohnsitzlose erlitt hierbei blutige Wunden und starke Schmerzen im Kopfbereich. Durch die Täter wurden ihm drei Handys sowie eine Geldbörse geraubt, welche er in seiner Jacke bei sich trug.

Das 42-jährige Opfer kann sich zur Dienststelle begeben und die Tat anzeigen.

Es liegen bisher nur vage Hinweise zu den Tätern vor. Eine Fahndung verlief bisher ergebnislos.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail:
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 94886 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.