POL-MFR: (1666) Falsche Handwerker erbeuten teuren Schmuck – Zeugenaufruf

18.11.2020 – 11:18

Polizeipräsidium Mittelfranken

NürnbergNürnberg (ots)

Am Montagnachmittag (16.11.2020) klingelten falsche Handwerker bei einer Seniorin im Nürnberger Stadtteil Himpfelshof. Unter einem Vorwand verschafften sie sich Zutritt zu der Wohnung der Frau und stahlen dort teuren Schmuck. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 15:15 Uhr erhielt die Frau unerwarteten Besuch von einem Handwerker. Dieser gab an, dass es in dem Gebäude zu einem Wasserrohrbruch gekommen wäre. Daher müsse er in der Wohnung der Seniorin Arbeiten durchführen. Der falsche Handwerker lenkte die Frau nun im Badezimmer ab und telefonierte mit einem angeblichen Kollegen. Auf diesen Moment der Unachtsamkeit hatte offensichtlich ein Mittäter des falschen Handwerkers gewartet. Unbemerkt betrat er die Wohnung der Geschädigten und stahl teuren Schmuck aus dem Schlafzimmer der Geschädigten.

Den falschen Handwerker beschrieb die Frau folgendermaßen:

   - etwa 50 Jahre alt
   - 170 cm groß
   - dicke Statur
   - kurze schwarze Haare
   - keine Brille
   - dunkle Kleidung
   - trug eine schwarze Mund-Nasen-Maske 

Das Nürnberger Fachkommissariat für Trickdiebstahl sucht nun Zeugen:

   - Wer hat am Tattag Männer in Handwerkerkleidung im 
     Spittlertorgraben gesehen, auf welche die Personenbeschreibung 
     zutreffend ist? 
   - Bei wem haben im Tatzeitraum ebenfalls vermeintliche Handwerker 
     geklingelt? 

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit dem KDD Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 / 2112 3333 in Verbindung zu setzen.

Im Zusammenhang mit Trickdiebstählen durch falsche Handwerker rät die Polizei:

   - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie auch selbst 
     bestellt haben 
   - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen 
   - Rufen Sie die Polizei, wenn sich Personen offensichtlich unter 
     Vorwand Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen. Ein Anruf 
     hilft möglicherweise weiteren potentiellen Kriminalitätsopfern, 
     auch wenn sie den falschen Handwerker abgewiesen haben. 
   - Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über die Betrugsmasche und 
     über geplante Handwerkertermine. 
   - Vereinbaren Sie mit Ihren Nachbarn, dass keine unbekannten 
     Personen vorschnell ins Treppenhaus gelassen werden 
   - Achten Sie auf betagte oder hilfsbedürftige Nachbarn und 
     verständigen Sie die Polizei, wenn Sie auffällige Personen 
     bemerken, die gezielt Kontakt mit diesen Nachbarn aufnehmen 
     wollen 

Weitere Informationen der Polizei zum Thema finden Sie im Internet unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/

Stefan Bauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail:

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 97890 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.