POL-MA: Neckargemünd/Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Unter Alkohol- und Drogeneinfluss Unfall verursacht und mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet – Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

18.11.2020 – 12:18

Polizeipräsidium Mannheim

Neckargemünd/Zuzenhausen/Rhein-Neckar-KreisNeckargemünd/Zuzenhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Am Dienstagnachmittag war zwischen Neckargemünd und Zuzenhausen ein 21-jähriger Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss mit einem VW-Polo unterwegs, gefährdete Verkehrsteilnehmer und verursachte mehrere Unfälle. Gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei einen VW Polo, an dem das vordere Kennzeichen fehlte und am hinteren Kennzeichen die Plaketten fehlten. Dieser sei auf der B 45 in Richtung Bammental unterwegs. Wenig später meldete ein weiterer Zeuge den gleichen VW, der in Bammental gerade von einem Tankstellengelände auf die B 45 einfuhr. Der Zeuge folgte dem Fahrzeug über eine längere Strecke. Dabei beobachtete er, wie der Fahrer des VW kurz vor dem Ortsschild Meckesheim von der Fahrbahn abkam und ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten beschädigte. Auf der weiteren Fahrt kam er in der Industriestraße mehrmals in den Gegenverkehr und gefährdete entgegenkommende Fahrzeuge. Daraufhin gab der Zeuge Lichthupe, um den VW-Fahrer auf dessen Fahrweise hinzuweisen. Dieser stoppte, stieg jedoch nicht aus. Als der Zeuge und sein Beifahrer den Fahrer zur Rede stellen wollte, gab dieser Gas und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Dabei musste der Beifahrer des Zeugen einen beherzten Sprung zur Seite machen, um nicht angefahren zu werden. Auf dem weiteren Fahrweg geriet der VW erneut in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Dessen Fahrer hatte die Fahrweise des 21-Jährigen bereits erkannt und sein Fahrzeug gestoppt. Es entstand dabei Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Anschließend fuhr der VW-Fahrer wiederum mit durchdrehenden Reifen weiter, bis er in Zuzenhausen an der Einmündung Häuselgrundweg/Hubweg die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und in die Leitplanken prallte. Eine Zeugin beobachtete, wie er ausstieg und davonlief. Durch eine Polizeistreife konnte der 21-Jährige schließlich auf dem Gelände einer Tankstelle in Zuzenhausen angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er stand merklich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille, ein Drogentest reagierte auf Marihuana. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Obwohl er keine offensichtlichen Verletzungen aufwies, wurde er zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, von wo er in eine Fachklinik überwiesen wurde. Aufgrund des dabei renitenten Verhaltens des 21-Jährigen musste der Transport durch eine Polizeistreife begleitet werden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und für das Fahrzeug weder Zulassung noch Versicherungsschutz bestand.

Gegen den Mann wird nun wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt. Zudem sieht er einer Anzeige wegen des Verdachts des Drogenbesitzes entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 99837 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.