POL-LG: ++ Lkw-Fahrer übersieht parkenden Pkw – gegen Hauswand geschoben ++ Wer schlägt muss gehen! – 14 Tage weggewiesen ++ bei Streit mit Messer verletzt ++

18.11.2020 – 15:04

Polizeiinspektion Lüneburg

LüneburgLüneburg (ots)

Presse – 18.11.2020 ++

Lüneburg

Lüneburg – Wer schlägt muss gehen! – 14 Tage weggewiesen

Einen 55 Jahre alten Mann hat die Polizei am Nachmittag des 17.11.20 aus seiner Wohnung im Stadtteil Schützenplatz weggewiesen, da der dringende Verdacht besteht, dass er seine 51-jährige Lebensgefährtin zum wiederholten Mal geschlagen hat. In diesem Fall soll der 55-Jährige die Frau u.a. getreten und mit einem Schuh geschlagen haben. Er darf für 14 Tage die gemeinsame Wohnung nicht betreten. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Tatverdächtigen ein.

Scharnebeck – bei Streit mit Messer verletzt

Am 18.11.20, gegen 00.15 Uhr, kam es in einer Unterkunft in der Meisterstraße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei somalischen, 37 und 40 Jahre Männern. Im Verlauf des Streits versuchte der 40-Jährige dem Jüngeren eine Kopfnuss zu geben und verletzte ihn hierbei an der Lippe. Der 37-Jährige verletzte den Älteren in Folge mit einem Küchenmesser, welches er zum Zeitpunkt des Streits bereits in der Hand hielt am Arm. Beide Verletzungen waren lediglich oberflächlich, so dass keine ärztliche Versorgung notwendig war. Die Polizei leitete Strafverfahren gegen beide Männer ein.

Lüneburg – Fahrradfahrer übersehen

Am 17.11.20, gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 56-jähriger VW-Fahrer die B 209 aus Richtung Adendorf kommend und wollte auf die B4 in Richtung Soltau auffahren. Hierbei übersah der VW-Fahrer einen 35-Jährigen, der mit seinem Lasten-Pedelec den Radweg aus Richtung Lüneburg kommend befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 35-Jährige leicht verletzt wurde. Zudem entstanden An Pkw und Lasten-Pedelec Sachschäden von mehreren hundert Euro.

Lüneburg – Fahrt unter Drogeneinfluss

In der Bockelmannstraße wurde am 18.11.20, gegen 04.55 Uhr, der 50 Jahre alte Fahrer eines VW von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der VW-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest reagierte positiv auf den Wirkstoff THC. Dem 50-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg – Pedelec gestohlen

Am Dienstagvormittag, 17.11.20, zwischen 08.30 und 13.00 Uhr, betraten unbekannte Täter die Kellerräume eines Gebäudes im Oedemer Weg und stahlen ein dort abgestelltes blaues Pedelec Kalkhoff Endeavour. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Scheibe von Pkw eingeschlagen – Bargeld gestohlen

Unbekannte Täter schlugen zwischen dem 17.11.20, 15.00 Uhr, und dem 18.11.20, 07.45 Uhr, eine Seitenscheibe eines Ford Focus ein, der in einem Parkhaus in der Uelzener Straße abgestellt war. Aus dem Pkw stahlen die Täter etwas Bargeld. Durch den Einbruch entstand jedoch Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Schnega, OT. Loitze – Einbruch in Wohnhaus – Münzen und Besteck mitgenommen

In ein Wohnhaus in Loitze brachen Unbekannte im Zeitraum vom 16. auf den 17.11.20 ein. Dabei gelangten die Täter durch ein Schlafzimmerfenster ins Gebäude, durchsuchten dieses und nahmen Besteck und Münzen mit. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Lüchow – Einbruch in Bürogebäude – Wandtresor erbeutet

In ein Bürogebäude in der Konsul-Weber-Straße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 16. auf den 17.11.20 ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster sowie eine Tür, gelangten ins Gebäude und konnten einen Wandtresor gewaltsam demontieren. Die Täter machten nur geringe Beute. Es entstand ein Sachschaden von gut 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Oetzen, OT. Stöcken – Lkw-Fahrer übersieht parkenden Pkw – gegen Hauswand geschoben

Einen auf der Fahrbahn geparkten Pkw Skoda Kodiaq übersah ein 65 Jahre alter Lkw MAN-Fahrer in den Abendstunden des 17.11.20 auf der Landesstraße 254 – Bevensener Straße – in der Ortschaft Stöcken. Dabei wurde der Pkw gegen eine Hauswand geschoben, so dass ein Sachschaden von insgesamt mehr als 55.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Bad Bevensen – „Kollision“ – zwei Leichtverletzte

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Mittagsstunden des 17.11.20 auf der Landesstraße 252 – Röbbeler Straße. Eine 77 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Golf wollte gegen 13:50 Uhr von einem Parkplatz nach rechts auf die Röbbeler Straße einbiegen und übersah dabei den von links kommenden Pkw VW Polo eines 38-Jährigen. Die Seniorin sowie ein fünf Jahre altes Kind im Polo erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 9000 Euro.

Bienenbüttel – Wohnwagen brennt nieder/aus

Durch bis dato unbekannte Ursache geriet ein in der Grünwalder Straße abgestellter Wohnwagen in den späten Abendstunden des 17.11.20 in Brand. Die Feuerwehr löschte gegen 22:15 Uhr das Feuer. Parallel wurde ein Zaun durch den Brand beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es derzeit nicht.

Ebstorf – … die Polizei kontrolliert

Mit Schwerpunkt Ablenkung und Rückhaltesysteme (Gurt und Kindersitze) kontrollierte die Polizei in den Morgenstunden des 17.11.20 in Ebstorf. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt sieben Verstöße.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail:
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 92503 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.