POL-GI: Ladendieb mit Messer erwischt+++ Kripo warnt vor falschen Polizeibeamten+++Vandalen in Grünberg festgenommen+++Tankbetrüger mit gestohlenen Kennzeichen

18.11.2020 – 16:19

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen

GießenGießen (ots)

Pressemeldungen vom 18.11.2020:

Ladendieb mit Messer erwischt+++ Kripo warnt vor falschen Polizeibeamten+++Vandalen in Grünberg festgenommen+++Tankbetrüger mit gestohlenen Kennzeichen

Gießen: Mutmaßlicher Ladendieb mit Messer erwischt

Einen Akkuschrauber im Wert von etwa 115 Euro hat ein 44 – Jähriger am Dienstag, gegen 18.50 Uhr, aus einem Baumarkt in der Pistorstraße entwendet. Zeugen hatten den Mann festgehalten. Bei der Durchsuchung stellte es sich heraus, dass der Verdächtige auch ein Messer mitführte. Der polizeibekannte Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Diebstahl mit Waffen eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Kripo warnt vor falschen Polizeibeamten

Nachdem es auch in den benachbarten Landkreisen Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill in den letzten Tagen wieder zu einer Häufung von Anrufen falscher Polizeibeamter kam, warnt nun auch die Gießener Kriminalpolizei aus aktuellem Anlass. Im Landkreis Gießen sind auch seit etwa vier Tagen wieder vermehrt solche Anrufe der Betrüger festzustellen. Dabei geben sich die Täter als Mitarbeiter der Polizei in Gießen oder auch als Mitarbeiter des hessischen Landeskriminalamtes oder des Bundeskriminalamtes aus. Die Täter berichteten in den bislang bekannten Fällen von bevorstehenden Straftaten oder Einbrüchen und fragen die Angerufenen nach Bargeld, Gold oder anderen Wertgegenständen aus. Bislang sind keine Fälle, bei denen die Täter etwas Erbeuteten, bekannt geworden. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass die Unbekannten weiter in Gießen und den umliegenden Kommunen anrufen. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. Damit die Betrüger keinen Erfolg haben, hier nochmals einige Tipps und Hinweise der Polizei:

Seien Sie wachsam, misstrauisch und besprechen sich mit einer Vertrauensperson, bevor Sie überhaupt an eine Abhebung von Bargeld oder Überweisung denken oder das daheim gelagerte Geld an Fremde aushändigen!

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen!

Geben Sie niemals vertrauliche Informationen preis.

Behörden und seriöse Unternehmen agieren nicht in dieser Form und fragen niemals am Telefon nach sensiblen Daten.

Wählen Sie die Notrufnummer 110 oder die Festnetznummer der zuständigen Polizei, die Sie im Telefonbuch oder über das Internet ermitteln können.

Die Polizei ruft niemanden an, um über Festnahmen zu berichten oder um persönliche Lebensumstände zu erfragen oder um sich nach Wertgegenständen und deren Sicherung zu erkundigen. Die Polizei übernimmt auch nicht die Sicherung der Wertgegenstände.

Hinweise und Tipps zu den Vorgehensweisen und zum Schutz vor Betrügern am Telefon wie z.B. zu den Betrugsphänomenen Anrufe falscher Polizeibeamter, Enkeltrick oder Schockanrufe finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder auf der Präventionsseite unter www.polizei.hessen.de/Prävention

Grünberg: Gegen Außenspiegel getreten

Für mehrere Straftaten kommen zwei Jugendliche am Dienstagabend in Grünberg in Frage. Zeugen hatten gegen 20.30 Uhr mitgeteilt, dass gegen zwei Personen in der Gießener Straße randalieren würden. Dabei sollen unter anderem Außenspiegel von PKW und Scheiben eines Aushanges beschädigt worden sein. Eine Streife konnte wenig später ein Trio, darunter die beiden Verdächtigen im Alter von 15 Jahren feststellen. Die Jugendlichen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Auf die mutmaßlichen Vandalen kommen nun mehrere Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und anderer Delikte zu. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Laubach: Gestohlene Kennzeichen und ein Tankbetrug

In der Philipp-Reis-Straße in Laubach haben Unbekannte in den letzten Tagen die beiden Kennzeichen GI-AS1983 entwendet. Die Schilder befanden sich an einem Opel Combo. Offenbar befestigten die Täter die Kennzeichen wenig später an einem anderen PKW, der dunkelgrün sein soll. Mit diesem Fahrzeug tankten die Täter am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, in der Schottener Straße etwa 41 Liter Super Benzin und fuhren ohne zu bezahlen davon. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Lich: Tankbetrug und gestohlene Kennzeichen

Auch in der Gießener Straße in Lich waren am frühen Samstagmorgen für etwa 35 Euro getankt und nicht bezahlt. Es stellte sich heraus, dass die Täter dann in einem Mercedes A – Klasse flüchteten. An dem silberfarbenen PKW befanden sich die Kennzeichen BB-B8000. Bei einer Überprüfung stellte es sich heraus, dass die Schilder entwendet wurden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Verkehrsunfälle:

Gießen: Bei Parkmanöver Mini beschädigt

1.000 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines Minis nach einer Unfallflucht am Brandplatz. Der schwarze Mini parkte am Dienstag (17.November) zwischen 12.00 Uhr und 14.10 Uhr auf einem Parkplatz in Höhe der Hausnummer 2. Vermutlich bei einem Parkmanöver beschädigte ein Unbekannter das Fahrzeug auf der linken, vorderen Seite. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Radfahrer stürzt

Am Dienstag (17.November) gegen 14.00 Uhr befuhr eine 29-jährige Radfahrerin die Straße „Reichensand“ in Richtung Bahnhofstraße. Ein unbekanntes Fahrzeug stand an der der Ecke Reichensand/Bahnhofstraße und fuhr zurück. Dies bemerkte die Radlerin offenbar zu spät, verlor die Kontrolle über das Rad und stürzte. Dabei verletzte sich die 29-Jährige leicht. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Lich: Von der Fahrbahn abgekommen

Ein zunächst Unbekannter befuhr am Dienstag (17.November) gegen 17.20 Uhr die Landstraße 3131 von Dorf-Güll nach Lich. In einer Kurve kam der Unbekannte von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Leitpfosten. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem 44-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen. Der Sachschaden wird auf insgesamt 2.100 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Lich: Zusammenstoß auf Brücke

Am Dienstag (17.November) gegen 06.00 Uhr befuhr eine 22-jährige Licherin in einem VW die Brückgasse in Muschenheim in Richtung Landstraße 3131 und ein 19-jähriger Mann aus Friedberg in einem VW kam der Licherin entgegen. Auf einer Brücke kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Pohlheim: Vorfahrt missachtet

Eine 55-jährige Frau aus Lich befuhr in einem VW am Dienstag (17.November) gegen 13.00 Uhr die Holzheimer Straße in Dorf-Güll. Beim Einfahren in die Hof-Güller-Straße übersah die VW-Fahrerin offenbar eine 37-jährige Wölfersheimerin in einem Renault und es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich die Renault-Fahrerin leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 4.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lollar: Beim Abbiegen Audi übersehen

Ein 18-jähriger Lollarer befuhr am Dienstag (17.November) gegen 14.50 Uhr in einem Mercedes die Landstraße 3093 von Ruttershausen nach Wettenberg. Beim Abbiegen auf die L 3059 übersah der Lollarer offenbar einen entgegenkommenden 38-jährigen Mann aus Wettenberg in einem Audi. Es kam zum Zusammenstoß. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 15.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 96398 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.