Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. November 2020

16.11.2020, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Drogenfahrt und Betäubungsmittel aufgefunden

OBERSTDORF. Im Zuge einer Verkehrskontrolle in den gestrigen Abendstunden stellten Beamte der PI Oberstdorf in einem Fahrzeug eines 20-jährigen drogentypische Gerüche fest. Der durchgeführte Drogenschnelltest des Fahrzeugführers ergab ein positives Ergebnis für den Konsum von Betäubungsmittel. Im Verlauf der Fahrzeugdurchsuchung und der anschließenden Nachschau in der Wohnung des Mannes wurde insgesamt weitere 20 Gramm Betäubungsmittel aufgefunden. Den Mann erwartet nun ein hohes Bußgeld für das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmittel, sowie eine Strafanzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmittel.
(PI Oberstdorf)

Wildes Parken durch Tagestouristen

OBERSTDORF. Das gute Wetter am vergangenen Wochenende sorgte abermals dafür, dass unzählige Tagestouristen die bekannten Ausflugsziele Gaisalpe, Nebelhorn und Freibergsee aufsuchten. Viele Ausflügler hielten sich jedoch nicht an die Beschilderungen und parkten ihre Fahrzeuge im Landschaftsschutzgebiet oder auf Wegen in denen das Parken nicht erlaubt ist. Durch die Beamten mussten daher zehn Anzeigen wegen Verstößen gegen das Bayerische Naturschutzgesetz gefertigt und über 30 Bußgeldverfahren aufgrund anderer Parkverstöße eingeleitet werden.
(PI Oberstdorf)

Wildunfall

WERTACH. Am Sonntag, gegen 16:20 Uhr, befuhr eine 22–Jährige mit ihrem Pkw die B310 von Unterjoch kommend in Richtung Wertach, als plötzlich ein Reh vor ihr die Fahrbahn querte. Die Frau stieß mit dem Tier zusammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.
(PI Immenstadt)

Polizeibeamte beleidigt

OBERSTAUFEN. Bereits am Freitagnachmittag war ein 30-jähriger Mann in der Fußgängerzone in Oberstaufen auffällig, weil er stark alkoholisiert herumpöbelte und keine vorgeschriebene Schutzmaske trug. Mehrfaches Zureden der Beamten brachte keinen Erfolg, sodass dem Mann ein Platzverweis erteilt wurde. Der Mann gab an, er werde nach Hause gehen, kehrte aber erneut zurück. Danach verschwand er für etwa zwei Stunden von der Bildfläche. Später wurde er an einer Tankstelle wieder auffällig und die Polizei rückte erneut an. Diesmal nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam, seine Alkoholisierung lag bei über zwei Promille. Während der Fahrt zur Arrestzelle nach Immenstadt beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten. Nachdem er ausgenüchtert war, wurde er wieder auf freien Fuß entlassen. Der Mann erhält eine Anzeige wegen Beleidigung und einem Verstoß gegen die Maskenpflicht.
(PSt Oberstaufen)

Versammlung „Hinter der Maskerade“ fährt durch Kempten

KEMPTEN. Am Samstag, 14.11.2020, von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr, fand in Kempten eine Versammlung zum Thema „Hinter der Maskerade“ statt. Hierbei wurde ein Autokorso durch die Kemptener Innenstadt durchgeführt, an welchem 19 Fahrzeuge teilnahmen. Die teilnehmenden Fahrzeuge waren mit Plakaten zur aktuellen Corona-Thematik beklebt. Durch die Versammlung kam es zeitweise zu Verkehrsstockungen im Innenstadtbereich. Insgesamt aber verlief die Versammlung friedlich und störungsfrei.
(PI Kempten)

Diebstahl aus einer Gaststätte

KEMPTEN. Am Sonntag gegen 16:30 Uhr entwendete eine bislang unbekannte Frau aus einer Gaststätte in Kempten eine Flasche Wein im Wert von etwa 12 Euro. Eine Mitarbeiterin konnte den Vorfall beobachten und Lichtbild von der Täterin fertigen, bevor diese flüchtete. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.
(PI Kempten)

Polizeibeamte im Einsatz beleidigt

KEMPTEN. Bereits am Freitagnachmittag befand sich ein 49-Jähriger aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung in einer hilflosen Lage. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurde aufgrund des aggressiven Verhaltens des 49-Jährigen eine Streife der Polizei benötigt, da dieser zunächst zur Abklärung ins Klinikum verbracht werden sollte. Während der Verbringung und der Untersuchung beleidigte der 49-Jährige die eingesetzten Polizeibeamten mehrmals, sodass dieser nach der medizinischen Versorgung zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen wurde. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.
(PI Kempten)

Vorfahrtsverletzung

DIETMANNSRIED. Am Samstagnachmittag stießen im Einmündungsbereich St2377 / OA24 zwei Fahrzeuge zusammen. Der 18-jährige Unfallverursacher kam mit seinem Motorrad aus Richtung Lauben und bog von der Kreisstraße nach links in die bevorrechtigte Umgehungsstraße von Dietmannsried ein. Eine dort fahrende 23-jährige Pkw-Lenkerin stieß gegen das Heck des Motorrades. Der Motorradfahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt insgesamt circa 7.000 Euro.
(VPI Kempten)

Fahrstreifenwechsel mit hohem Sachschaden

KEMPTEN. Am Samstagnachmittag stießen auf der Bahnhofstraße zwei Pkw zusammen. Die zwei Fahrzeugführer waren auf den zwei stadtauswärts führenden Fahrstreifen nebeneinander, als der 19-jährige Unfallverursacher vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Der nachfolgende Zusammenstoß war so heftig, dass beim zweiten Pkw unter anderem auch die Vorderachse brach. Die Schadenshöhen betragen etwa 14.000 und 18.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.
(VPI Kempten)

Verstoß gegen Infektionsschutzgesetz

KEMPTEN. Ein 51-Jähriger wurde am Samstagmittag in der Kronenstraße kontrolliert, da er der Anordnung, im Innenstadtbereich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, nicht nachgekommen war. Der Mann gab auf Befragung an, er sei von der Tragepflicht befreit. Dazu legte er ein angebliches Attest vor. Die Überprüfung ergab, dass es sich um einen Blankoausdruck handelt, der aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Der Mann erhielt einen Platzverweis. Eine Anzeige geht an die Stadt Kempten.
(VPI Kempten)

Weiterfahrt unterbunden

WILDPOLDSRIED. Am Freitagnachmittag wurde auf der OA18 in Fahrtrichtung zur B12 ein großes Traktor-Anhänger-Gespann kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass die Hydraulikleitung des Traktors stark Öl verlor. Die Weiterfahrt wurde daher nur noch bis zur nächsten Werkstatt gestattet. Den Fahrer erwartet eine Bußgeldanzeige.
(VPI Kempten)

Pkw trotz Betriebsuntersagung wiederholt benutzt

KEMPTEN. Am Freitagmittag wurde in der Georg-Krug-Straße ein weißer Pkw Audi A7 angehalten. Der 19-jährige Fahrer war zuvor wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Er hatte mehrfach grundlos den Blinker betätigt; offensichtlich hatte er auch Schwierigkeiten auf seinem Fahrstreifen zu bleiben. Da der Fahrer bei der Kontrolle außerdem extrem „aufgedreht“ war, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, welcher jedoch negativ verlief. Zum Pkw liegt eine Betriebsuntersagung der Zulassungsstelle wegen des wiederholten Gebrauchs des Fahrzeugs mit unzulässiger Abgasanlage und Soundgenerator vor. Den Fahrer und gleichzeitig auch Halter des Fahrzeugs scheint das jedoch nicht zu kümmern. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Außerdem bekommt der Mann eine Bußgeldanzeige.
(VPI Kempten)

Verkehrsunfallflucht

KEMPTEN. Nachträglich angezeigt wurde eine Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag gegen 18:40 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Öschle und Burgratz ereignete. Der Geschädigte fuhr mit seinem schwarzen Pkw Ford Focus in Richtung Burgratz, als ihm nach seiner Darstellung ein größeres Fahrzeug, vermutlich ein Traktor, entgegenkam. Dieser fuhr zu weit links fuhr und streifte den Außenspiegel des Pkw. Der Unfallverursacher hielt nicht an. Die Schadenhöhe beträgt circa 250 Euro.
(VPI Kempten)

Verkehrsunfallflucht

SULZBERG / BAB A980. Am Sonntag wurde gegen 17:45 Uhr auf der A980 ein grauer Pkw VW Polo beschädigt. Der Polo-Fahrer war vom Autobahndreieck Allgäu in Richtung Waltenhofen auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als ein nachfolgender Pkw ihm frontal in die linke hintere Fahrzeugecke stieß. Der Unfallverursacher überholte dann und flüchtete. Der Geschädigte informierte von zuhause aus die Polizei. Eine Beschreibung des flüchtigen Fahrzeugs konnte er nicht geben. Im Anstoßbereich blieb blauer Fremdlack zurück. Die Schadenshöhe beträgt circa 6.000 Euro.
Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen.
(VPI Kempten)

Verkehrsunfallflucht durch einen Zeugen beobachtet

KEMPTEN. Am Samstagmittag beobachtete ein Zeuge auf dem Parkplatz eines Möbelmarktes in der Bahnhofstraße, wie der Fahrer eines Pkw gegen einen anderen geparkten Pkw stieß. Der 59-jährige Unfallverursacher brach sein missglücktes Einparkmanöver ab und fuhr dann in die Tiefgarage des Geschäfts, ohne sich um den Schaden am anderen Fahrzeug in Höhe von circa 800 Euro zu kümmern. Aufgrund der Zeugenangaben konnte der Verursacher ermittelt bzw. an seiner Wohnanschrift angetroffen werden.
(VPI Kempten)

Verkehrsunfallflucht – Personalienangabe verweigert

KEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag saß ein Pkw-Fahrer in seinem Auto auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Bahnhofstraße, als ein Pkw-Fahrer aus einem gegenüberliegenden Stellplatz vorwärts ausparkte und gegen das Heck des geparkten Pkw stieß. Der Geschädigte sprach den Verursacher darauf an. Dieser meinte jedoch, dass er das Auto nicht angefahren habe, verweigerte die Angabe seiner Personalien und fuhr weg. Der Vorfall wurde nachträglich angezeigt. Der Geschädigte konnte das flüchtige Fahrzeug gut beschreiben. Die für den Wohnort des Verursachers zuständige Polizeidienststelle wurde um weitere Ermittlungen gebeten. Am geparkten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.
(VPI Kempten)