Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 16. November 2020

16.11.2020, PP Schwaben Süd/West


Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Verkehrsunfall

WEISSENSBERG. Am Sonntagtagnachmittag gegen 15:50 Uhr kam es auf der Autobahn A96 zu einem Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Autobahn in südliche Richtung. Kurz nach der Auffahrt Weissensberg befand er sich auf dem linken Fahrstreifen, um drei vor ihm fahrende Pkw zu überholen. Ein 35-jähriger Pkw Fahrer näherte sich mit sehr hoher Geschwindigkeit von hinten und konnte trotz Vollbremsung nicht rechtzeitig abbremsen, sodass er dem vor ihm fahrenden 63-Jährigen hinten auf fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 24.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der 63-jährige Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
(PI Lindau)

Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt

LINDAU. Am Sonntagabend beobachteten Zeugen zwei Männer, die im Bereich des Berliner Platzes gerade ihre Graffitiwerke hinterließen. Die Zeugen konnten ihre Beobachtungen einer zufällig vorbeifahrenden Polizeistreife mitteilen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung, konnte die beiden 18 und 24 Jahre alten Männer festgenommen werden. Die beiden Männer erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.
(PI Lindau)

Versammlungsgeschehen

LINDAU. Am Sonntagnachmittag versammelten sich auf dem Parkplatz neben dem Valentin-Heider-Gymnasium rund 200 Personen zu einer Versammlung mit dem Motto „Klardenken gegen Corona-Maßnahmen“. Während der laufenden Podiumsdiskussion versuchten mehrere opponierende Personen auf die Versammlung einzuwirken, indem sie Plakate an die vorbeifahrenden Autofahrer hochhielten, damit diese die Versammlung stören sollten. Die Plakate wurden von den Ordnungskräften der Polizei vorübergehend sichergestellt und die Eigentümer konnten diese nach Versammlungsende wieder abholen. Insgesamt verlief die Versammlung trotz mancher Zwischenrufe störungsfrei.
(PI Lindau)