POL-WL: Nach Feuer in Mehrfamilienhaus am 11.11.2020 – Polizei geht von Brandstiftung aus

16.11.2020 – 14:12

Polizeiinspektion Harburg

BuchholzBuchholz (ots)

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus am 11.11.2020 (s.a. PM vom 12.11.2020: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/4760461), bei dem ein Mann ums Leben kam, hat die Polizei mittlerweile deutliche Hinweise auf die Brandursache gewinnen können. Gemeinsam mit einem Sachverständigen des Landeskriminalamtes Niedersachsen und unter Einsatz eines Brandmittelspürhundes wurde die betroffene Wohnung untersucht. Dabei fanden die Beamten Reste von Brandbeschleunigern an verschiedenen Stellen der Wohnung. Außerdem entdeckten sie zahlreiche abgebrannte Feuerwerkskörper. Parallel fanden mehrere Vernehmungen von Zeugen aus dem Umfeld des Verstorbenen statt.

Die Polizei geht nach wie vor davon aus, dass es sich bei dem Verstorbenen um den 62-jährigen Wohnungsmieter handelt. Die Spurenlage deutet darauf hin, dass der Mann das Feuer in seiner Wohnung vorsätzlich und in suizidaler Absicht legte. Die Entscheidung über eine Obduktion zur endgültigen Identifizierung trifft nun die zuständige Staatsanwaltschaft in Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98901 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.