POL-MR: Einbruch beim Freizeitclub; Hochwertige Fahrräder gestohlen; Hoher Schaden durch Farbbeutelwurf; Graffiti; Straftaten rund ums Auto – Aufbruchsserien in Michelbach und Schröck

16.11.2020 – 15:08

Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf

Marburg-BiedenkopfMarburg-Biedenkopf (ots)

Cölbe – Einbruch beim Freizeitclub

Von Freitag auf Samstag, 14. November, drangen Einbrecher zwischen 16.30 und 10 Uhr in einen Schuppen des Freizeitclubs 1969 e.V. in der Gemarkung Lahntal Göttingen ein. Durch das Knacken des Schlosses und den Diebstahl eines Stromaggregats entstand ein Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen auf oder rund um das Freizeitgelände gemacht? Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Weitershausen – Hochwertige Fahrräder gestohlen

Diebe brachen in der Nacht zum Sonntag, 15. November, zwischen 00.30 und 07.40 Uhr in der Straße Am Heckgarten in die verschlossene Doppelgarage eines Wohnhauses ein. Aus der Garage fehlen ein orangefarbenes Scott Gambler 900 Downhillbike im Wert von über 5000 Euro und ein schwarz rotes Ghost Hybrid Kato Hardtail E-Bike im Wert von etwa 3400 Euro. Derzeit gibt es keine Erkenntnisse zum Abtransport und zum Verbleib der beiden Fahrräder. Wer hat zur Tatzeit in der Straße Am Heckgarten oder in der Umgebung verdächtige Beobachtungen gesehen? Wer hat z.B. fremde Fahrzeuge, eventuell Transportfahrtzeuge bemerkt? Wer hat das Verladen oder den Transport der Fahrräder beobachtet und kann entsprechende Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Gönnern – 5000 Euro Schaden durch Farbbeutelwurf

Die Reinigung und Wiederherstellung der Fassade eines Einfamilienhauses in der Marburger Straße kostet geschätzt etwa 5000 Euro. An der Fassade zerplatzte ein mit schwarzer Farbe befüllter Luftballon. Die Farbe ließ sich weder mit Wasser noch mit Lauge entfernen. Festgestellt wurde der Schaden am Samstag, 14. November, um 10 Uhr. Sachdienliche Angaben dazu bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Wetter – Graffiti an der Kellertür

Der Tag auf der aus Metall bestehenden Kellertür eines Einfamilienhauses in der Fuhrstraße ist schwarz, knapp 60 Zentimeter hoch und so breit wie die Kellertür. Der Schaden durch dieses Graffiti ist sicherlich dreistellig. Die Sachbeschädigung war von Dienstag auf Mittwoch, 11. November, zwischen 18 und 10.30 Uhr. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Straftaten rund ums Auto – Aufbruchsserien in Michelbach und Schröck

Am zurückliegenden Wochenende kam es zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen an und Diebstahl aus Autos. Auffällig waren dabei zwei Tatortschwerpunkte in Michelbach und Schröck.

Michelbach – Aufgrund der bisher bekannt gewordenen Fälle waren der oder die Diebe wohl in der Nacht zum Sonntag in Michelbach. Allerdings liegt die längste mögliche Tatzeit zwischen 18 uhr am Freitag und 09.30 Uhr am Sonntag, 15. November, die kürzeste in der Nacht zum Sonntag zwischen 20.30 und 07.40 Uhr. Betroffen waren Autos in den Straßen Auf dem Wulf, Über dem Grund und zum Eisenberg. Derzeit steht die Art und Weise der spurenlosen Öffnung der Autos nicht fest. Sämtliche Fahrzeuge waren offensichtlich durchsucht. Bevorzugte Beute war Bargeld, wobei maximal ein paar Parkmünzen fehlen. Das in einem Fall gestohlene Mäppchen mit dem Fahrzeugschein tauchte in der Nähe wieder auf.

Schröck – In der Nacht zum Montag, 15. November, kam es dann in Schröck zu mehreren Taten. Ob es einen Zusammenhang gibt bedarf weiterer Ermittlungen. Die unterschiedlichen Vorgehensweisen deuten allerdings eher nicht auf einen solchen Zusammenhang hin. Im Buchenrotsweg war der Pkw unverschlossen und leer, sodass der Täter ohne Beute blieb. Ähnliches passierte im Minksweg. Der offene Pkw war offensichtlich durchsucht. Es fehlte der Fahrzeugschein. Folgenreicher war die Tat in der Schröcker Straße. Bei der Durchsuchung eines ebenfalls unverschlossenen Auos fanden und stahlen der oder die Täter knapp 20 Euro und ebenfalls den Fahrzeugschein, den sie dann aber auf dem Hof zurückließen. Letztendlich kam es in der gleichen Nacht möglicherweise und wahrscheinlich durch die gleichen Täter zu einem Einbruch in den des Anwesens in der Schröcker Straße. Durch das Aufbrechen der Tür entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. Aus dem Keller fehlt ein E-Bike des Herstellers Cube im Wert von ca. 2000 Euro.

Marburg – Auf einem Parkplatz in der Hedwig-Jahnow-Straße brannte am Sonntag, 15. November, gegen 11.50 Uhr ein Auto. Nach den Ermittlungen handelt es sich um Brandstiftung. An dem roten Peugeot waren zusätzlich drei Reifen mutwillig platt gestochen. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Der Schaden beträgt mindestens 2500 Euro.

Wehrda – In der Görtzbach in Wehrda entstand an einem blauen Opel Astra ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Opel parkte ordnungsgemäß. Die Kratzer waren auf Teilen fast aller Scheiben. Die Schäden entstanden bereits zwischen 07 Uhr am Freitag 30 Oktober und 12 Uhr am Samstag, 07. November.

Marburg- Leider konnte eine Zeugin in der Dunkelheit nur drei flüchtende Personen erkennen. Sie hatte das Bersten nach dem Einschlagen einer Autoglasscheibe gehört und nachgesehen. Die Personen liefen Richtung Messegelände davon. Der betroffene rote VW Polo parkte zur Tatzeit am Samstag, 14. November, um 04.07 Uhr vor dem Anwesen Afföllerstraße 60.

Marburg – Alle vier Reifen platt gestochen, die Heckscheibe und zwei Seitenscheiben eingeschlagen und die Frontscheibe durch einen Einschlag beschädigt – so fand eine 44 Jahre alte Frau ihren silbernen Daimler SLK am Sonntag, 15. November um 10 Uhr vor. Sie hatte ihr Auto am Vorabend um 19 Uhr unbeschädigt auf einem Parkplatz in der Sudetenstraße abgestellt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen der Sachbeschädigungen und wegen Diebstahls, denn aus dem Auto fehlen wohl auch Papiere.

Bracht- Auf noch nicht feststehende Weise ging am Freitag, 13. November, zwischen 19.30 und 22.30 Uhr die Heckscheibe eines roten Ackerschleppers zu Bruch. Der Schlepper stand nach vorheriger Nutzung und Reinigung mit ausgeklappter Scheibe auf dem Innenhof eines Gehöfts in der Schönstädter Straße. Spuren oder etwaige Tatmittel, die auf eine äußere Einflussnahme hindeuten, gab es nicht. Derzeit steht nicht sicher fest, ob hier eine mutwillige Sachbeschädigung vorliegt. Gibt es Zeugen verdächtiger Beobachtungen zur fraglichen Zeit? Wer hat das Bersten der Scheibe gehört und kann Angaben zum Traktor zu dieser machen?

Niederweimar – In der Neue Straße in Niederweimar lockte der Rucksack auf der Rückbank. Der Dieb schlug an dem weißen Renault eine Seitenscheibe ein, griff zu und erbeutete den Rucksack mit verschmutzter Sportkleidung. Der Sachschaden in Höhe von 500 Euro übersteigt den Wert der Beute um ein Vielfaches. Tatzeit war die Nacht zum Samstag, 14. November, zwischen 22.30 und 09 Uhr.

Gladenbach – Auch in Gladenbach lockte die von außen sichtbare Beute. Der Täter zerstörte eine Autoscheibe und stahl aus der Ablage des Armaturenbretts eine schwarze Geldbörse mit dem Bargeld, Führerschein, Personalausweis und Bankkarten. Die Tat war am Sonntag, 15. November, zwischen 00.30 und 11.50 Uhr. Der betroffene weiße Peugeot parkte vor dem Anwesen Wilhelmstraße 13

Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Taten bitte an die jeweils zuständige Polizeidienststelle: Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0 oder Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail:
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98666 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.