POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.11.2020 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

16.11.2020 – 14:46

Polizeipräsidium Heilbronn

HeilbronnHeilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Getränke aus Automat gestohlen – Zeugen gesucht

Durstige Unbekannte entwendeten am Sonntag mehrere Getränkeflaschen aus einem Automaten in Böckingen. Die Täter traten gegen 14 Uhr gegen den Getränke- und Pizzaautomaten in der Neckargartacher Straße. Durch die Wucht des Trittes wurde das Gerät verschoben und es fielen mehrere Flaschen in das Ausgabefach. Anschließend flüchteten die Diebe. Zeugen, die den Diebstahl beobachten konnten oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 204060, zu melden.

Heilbronn: Auto übersehen – Verkehrsunfall

Ein 42-Jähriger verursachte am Freitagmittag beim Anfahren mit seinem Auto einen Unfall in Heilbronn. Gegen 13 Uhr fuhr der Mann mit seinem Audi TT von einem Parkplatz auf die Austraße ein. Hierbei übersah er vermutlich den bereits auf der Straße fahrende und von rechts kommende Opel Meriva eines 59-Jährigen. Der Opel-Fahrer konnte sein Wagen nicht mehr anhalten, woraufhin beide Autos kollidierten. Durch den Unfall wurde der 59-Jährige leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Heilbronn: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter beschädigte am Freitagabend mit seinem Fahrzeug einen in Heilbronn geparkten Pkw und fuhr davon. Zwischen 17 Uhr und 18.45 Uhr stand der Fiat Ducato im Bereich der Kreuzung der Karlstraße und Adelberger Straße. In diesem Zeitraum prallte der Unfallverursacher vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den vorderen linken Kotflügel des Fiat. Anschließend fuhr er weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich an das Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 2500 zu wenden.

Heilbronn: Betrunken einen Streifenwagen geschnitten

Ein betrunkener Autofahrer verursachte in der Nacht auf Samstag beinahe einen Verkehrsunfall mit einem Streifenwagen. Gegen 1 Uhr waren beide Fahrzeuge auf der Weinsberger Straße in Heilbronn unterwegs. Als der 38-Jährige mit seinem VW Passat nach links abbog, übersah er vermutlich den entgegenkommenden Wagen der Polizei. Um eine Kollision zu verhindern, musste der Fahrer des Streifenwagens eine Vollbremsung durchführen. Daraufhin kontrollierten die Beamten den Mann in seinem Auto. Hierbei stellten sie fest, dass er alkoholisiert war. Ein Test ergab mehr als 1,6 Promille. Für den 38-Jährigen ging es in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

Heilbronn: Flucht vor der Polizei missglückt

Ein Fahranfänger versuchte am frühen Sonntagmorgen mit seinem Auto vor der Polizei zu flüchten. Gegen 4 Uhr sollte ein Mercedes im Bereich eines öffentlichen Parkplatzes in Heilbronn kontrollierte werden. Als der 19-jährige Fahrer den Streifenwagen erkannte, beschleunigte er sein Auto und versuchte zu flüchten. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt, bei der der junge Fahrer auch die Beleuchtung seines Mercedes ausschaltete und teilweise weit über 100 Stundenkilometer fuhr, wurde er in der Hafenstraße überprüft. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer knapp 0,8 Promille Alkohol im Blut hatte. Anschließend wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Nun erwartet der 19-Jährige unter anderem eine Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, da eine Flucht vor der Polizei als solches gewertet werden kann.

Güglingen: Beim Abbiegen zusammengeprallt

Zwei Fahrzeuge prallten am Samstagnachmittag in Güglingen beim Linksabbiegen zusammen. Ein 76-Jähriger und eine 37-Jährige waren mit ihren Fahrzeugen gegen 14.45 Uhr im Bereich der Einmündung der Brackenheimer Straße und der Riedtfurtstraße unterwegs. Als der Mann mit seinem Renault Kangoo von der Riedfuhrtstraße nach links in die Brackenheimer Straße abbog, fuhr die Frau mit ihrem BMW 318i von der Brackenheimer Straße nach links in die Riedfuhrtstraße ein. Beide Autos kollidierten, wodurch Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro entstand. Bei dem Aufprall wurde die 37-Jährige leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Neckarsulm: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Auf knapp 16.000 Euro wird der entstandene Sachschaden eines Unfalls am Freitagmittag in Neckarsulm geschätzt. Ein 55-Jähriger befuhr gegen 11.30 Uhr mit einem Lkw die Heilbronner Straße und wechselte von der linken auf die rechte Fahrspur. Hierbei übersah er scheinbar den bereits neben dem Laster fahrenden Mercedes einer 35-Jährigen. Der Lkw kollidierte mit dem Pkw. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt und es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Offenau: Gefährdete nach der Fahrt einer Betrunkenen gesucht

Nachdem am Samstagmorgen eine Betrunkene mit ihrem Auto von Heilbronn nach Offenau fuhr, sucht die Polizei nach gefährdeten Verkehrsteilnehmern. Gegen 6 Uhr meldete ein Zeuge, dass ein Peugeot auf der Bundesstraße 27 in Schlangenlinien in Richtung Mosbach unterwegs sei und mehrfach von der Fahrbahn abkäme. Der Wagen wurde daraufhin am Ortseingang von Offenau durch Polizeibeamte kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass die 29-Jährige betrunken war. Ein Alkoholtest ergab knapp 1,8 Promille. Für die Frau ging es zur Blutentnahme ins Krankenhaus und sie musste ihren Führerschein an die Polizisten abgeben. Nun bittet die Polizei Personen, die durch die Fahrweise der Frau gefährdet wurden, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Offenau: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden und verletzte Personen

Bei einem Auffahrunfall am Samstagmittag in Offenau wurde zwei Personen verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Gegen 12 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem VW Caravelle die Hauptstraße. Hierbei übersah er vermutlich die verkehrsbedingt haltende Mercedes A-Klasse einer 25-Jährigen und fuhr auf diese auf. Durch den Aufprall wurde der Mercedes auf den davorstehenden BMW X4 eines 60-Jährigen aufgeschoben. Durch den Aufprall wurden die Mercedes-Fahrerin und der BMW-Fahrer leicht verletzt. Die A-Klasse war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Weinsberg: Unfallverursacher gesucht

Ein Verkehrsteilnehmer verursachte am Samstagnachmittag mit seinem VW Sharan einen Unfall mit einem Fahrradfahrer und setzte die Fahrt fort. Gegen 15.45 Uhr befuhr der 22-Jährige mit seinem Rad die Straße „Häuslensried“ parallel zur Bundesstraße 39 zwischen Heilbronn und Weinsberg. Als dem Radler ein VW Sharan entgegenkam touchierten das Auto den Lenker mit dem linken Außenspiegel. Dadurch kam der 22-Jährige zu Fall. Durch den Sturz wurde der Zweiradfahrer leicht verletzt. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon. Zeugen, die Angaben zu dem Unfallfahrzeug, dem Fahrer oder die Fahrerin machen können, sich beim Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden.

Langenbrettach-Langenbeutingen: Spritztour auf dem Sportplatz – Zeugen gesucht

Unbekannte bretterten in der Nacht auf Sonntag mit einem Fahrzeug über das Spielfeld eines Sportplatzes in Langenbeutingen. Zwischen 22 Uhr und 4 Uhr fuhren die Verursacher vermutlich mit einem Pkw über den Rasen und zogen tiefe Fahrspuren hinter sich her. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Personen, die Zeugen der Fahrmanöver waren oder Angaben zu den Verursachern machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Neuenstadt in Verbindung zu setzten. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07139 47100 entgegengenommen.

A6 / Ellhofen: Auffahrunfall auf der Autobahn

Am Freitagmittag fuhr ein Transporter auf einen Pkw auf und verursachte circa 11.000 Euro Sachschaden. Gegen 12 Uhr war ein 56-Jähriger mit seinem Iveco Daily auf der Autobahn 6 in Richtung Nürnberg unterwegs, als sich zwischen dem Autobahnkreuz Weinberg und der Anschlussstelle Bretzfeld der Verkehr staute. Dies sah der Mann vermutlich zu spät und prallte mit dem vorausfahrenden Mercedes eines 68-Jährigen zusammen. Durch den Unfall wurde der Autofahrer leicht verletzt.

A6 / Kirchhardt: In die Unfallstelle gefahren

Nach einem Unfall auf der Autobahn 6 krachte es gleich ein zweites Mal, da ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes in eine Unfallstelle fuhr und mit dem zuvor verunfallten Fahrzeug kollidierte. Eine 23-Jährige befuhr in der Nacht auf Samstag mit ihrem Suzuki die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau. Gegen 0.15 Uhr querte ein Hase die Fahrbahn, woraufhin die Frau mit ihrem Wagen auswich und in der Folge ins Schleudern geriet. Der Wagen kam schließlich zwischen der linken und mittleren Fahrspur zum Stehen. Nachfolgende Fahrzeug hielten daraufhin auf dem Seitenstreifen an. Trotz eingeschalteter Warnblinkanlagen übersah der 51-Jährige mit seinem Auto den Suzuki und kollidierte mit diesem. Durch den Zusammenprall wurde die 23-Jährige und die 23-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro.

A6 / Neuenstein: Vermutlich eingeschlafen

Am Samstagmorgen kam ein 58-Jähriger mit einem Transporter auf der Autobahn von der Fahrbahn ab und touchierte die rechte Leitplanke. Der Mann war gegen 5.15 Uhr in Richtung Mannheim unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Neuenstein und Kupferzell kam er mit seinem Mercedes Sprinter nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand. Vermutlich war Sekundenschlaf die Ursache, dass der Mann mit seinem Gefährt von der Fahrbahn abkam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1018
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 96511 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.