Diebstahl aus einem Krankenhaus

16.11.2020, PP Oberpfalz


Regensburg. Ein 39-jähriger Regensburger wurde in Untersuchungshaft genommen, weil er dringend verdächtig ist, am Freitag mehrere medizinische Gegenstände aus der Notaufnahme eines Regensburger Krankenhauses entwendet zu haben.

Am Freitag, 13.11.2020, gegen ein Uhr nachts wurde eine Person in der Notaufnahme eines Regensburger Krankenhauses bemerkt, welche scheinbar wahllos mehrere medizinische Utensilien und Medikamente einsteckte. Der Person gelang es zunächst unerkannt zu flüchten. Kurze Zeit später ging bei der Polizei eine weitere Mitteilung von einer nahegelegenen Tankstelle ein, dass eine Person einen „Premium Kühlerfrostschutz“ aus der Außenauslage entwendet hatte. Die Beschreibung der beiden Personen war sehr ähnlich und so detailliert, dass wenige Minuten später ein 39-jährger Regensburger von einer Polizeistreifenbesatzung angehalten und kontrolliert wurde. Bei dem Tatverdächtigen wurde das beschriebene Diebesgut aufgefunden. Die Person wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt und befindet ich inzwischen in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen zu Hintergründen der Tat hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen.

Medienkontakt: PP Oberpfalz, KHK Dmitri Schreiber, Tel.: 0941/506-1023
Veröffentlicht am: 16.11.2020 14:25 Uhr