BPOLI L: Sprayer auf frischer Tat gestellt

16.11.2020 – 12:19

Bundespolizeiinspektion Leipzig

LeipzigLeipzig (ots)

In den frühen Morgenstunden des 14. November 2020 wurden am Haltepunkt Essener Straße zwei 22-jährige Sprayer auf frischer Tat gestellt. Bei einem weiteren Graffiti an einer Schallschutzwand im Bereich des Kleingartenvereins „Nordstern“ entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 EUR.

Durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurden gegen 00:15 Uhr am 14. November 2020 zwei Sprayer auf frischer Tat gestellt. Die beiden Männer im Alter von 22 Jahren waren gerade dabei, eine Schallschutzwand zu besprühen. Zwei weitere Tatverdächtige im Alter von 22 und 23 Jahren stehen im Verdacht, am Haltepunkt Essener Straße „Schmiere gestanden“ zu haben. Gegen alle Vier wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigungs eingeleitet.

Am selben Morgen wurde ein weiteres Graffiti auf 120 Quadratmetern an einer Schallschutzwand im Bereich des Kleingartenvereins „Nordstern“ festgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10000EUR geschätzt. Die Bundespolizei hat auch dort ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Leipzig
Yvonne Manger
Telefon: 0341-99799 107
Mobil: 0173-2766341
E-Mail:
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Leipzig, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98887 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.