POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 31.10.2020 für den Bereich Salzgitter

31.10.2020 – 11:12

Polizei Salzgitter

SalzgitterSalzgitter (ots)

Fahren ohne Versicherungsschutz

Am Freitag, 30.10.2020, gegen 09:48 Uhr, wird im Rahmen der Streife ein 23 Jahre alter Mann aus Salzgitter festgestellt, der mit einem unversicherten e-Scooter die Kattowitzer Straße in Salzgitter befuhr. Da der e-Scooter jedoch versicherungspflichtig ist, wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den Fahrer eingeleitet.

Bereits wenige Stunden später, nämlich gegen 12:15 Uhr, wird auf der Lichtenberger Straße in Salzgitter ein 28 Jahre alter Salzgitteraner mit seinem Pkw angehalten und kontrolliert. Auch hier war der benutzte Pkw nicht mehr ohne die erforderliche Pflichtversicherung. Die Beamten entfernten die Zulassungssiegel, zogen die Zulassungsbescheinigung ein, untersagten auch hier die Weiterfahrt und auch in diesem Fall wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Drogeneinfluss und der Verdacht illegaler Einreise/illegaler Aufenthalt

Unter dem Einfluss berauschender Mittel, vermutlich Marihuana, stand ein 27 Jahre alter Georgier, der mit seinem Auto am frühen Freitagmorgen gegen 03:35 Uhr im Felsweg in Salzgitter Salder von einer Streife der Polizei kontrolliert wurde. Außerdem wurde festgestellt, dass auch der ebenfalls georgische Beifahrer, 22 Jahre alt, unter Drogeneinfluss stand. Im Rahmen der weitergehenden Überprüfung wurde schließlich ermittelt, dass sich mindestens der Fahrzeugführer illegal in Deutschland aufhält und unerlaubt nach Deutschland eingereist war. Eine Blutentnahme beim Fahrzeugführer sowie die Einleitung mehrerer Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen beide Insassen waren die Folge. Auch hier wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Prüfung des aufenthaltsrechtlichen Status durch das Ausländeramt der Stadt Salzgitter veranlasst.

Verkehrsunfall mit einer schwer- und einer leicht verletzten Person

Ebenfalls am Freitag, gegen 22:06 Uhr, kam es auf der Eisenhüttenstraße in Salzgitter Thiede zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher, ein 23 Jahre alter Salzgitteraner, schwer und ein 27 Jahre alter Polnischer Staatsbürger leicht verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen missachtete der 23 Jährige Unfallverursacher an der Kreuzung der Walzwerkstraße mit einem Kleintransporter die Vorfahrt des 27jährigen Wolfenbüttelers, der mit einem Audi Kombi unterwegs war. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit sind. Da außerdem Betriebsstoffe ausgelaufen sind, war neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Berufsfeuerwehr Salzgitter im Einsatz. Es entstand an beiden Fahrzeugen insgesamt ein Schaden von mindestens 13.000 EUR. Der Kreuzungsbereich mussta anschließend noch von einer Spezialfirma gereinigt werden.

Pech gehabt – Unverschuldet als Beifahrer bei einem Unfall und trotzdem ins Gefängnis

Zu einem leichten Verkehrsunfall beim Fahrstreifenwechsel kam es am gestrigen Freitag, 30.10.2020, gegen 16:20 Uhr auf der K30 zwischen Watenstedt und Salzgitter Lebenstedt. Im Rahmen der wenig später erfolgten polizeilichen Unfallaufnahme im vereinfachten Verfahren wurde festgestellt, dass der Zeuge und gleichzeitige Beifahrer des Unfallverursachers von der Staatsanwaltschaft Passau zur Festnahme ausgeschrieben war. Der schon länger gesuchte und jetzt verhaftete 37 Jahre alte Bulgare wurde direkt nach der Unfallaufnahme in die JVA Braunschweig eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Stübe, POK, EFü
Telefon: 05341/ 1897-217
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98306 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.