Nach Streit in U-Bahn mit Messer verletzt

Nr. 2499
Nach einem Streit über seinen fehlenden Mund-Nasen-Schutz hat ein Unbekannter gestern Nachmittag in Zehlendorf ein Messer gezogen und damit einen anderen Fahrgast verletzt. Nach Aussagen von Zeuginnen und Zeugen, soll der Unbekannte gegen 17.30 Uhr die U-Bahn der Linie 3 an der Station Thielplatz betreten haben und in der Bahn von mehreren anderen Personen auf seinen fehlenden Mund-Nasen-Schutz angesprochen worden sein. Er sei daraufhin sofort aggressiv geworden, habe die anderen Personen in dem Waggon angeschrien und beschimpft und schließlich ein Messer gezogen, mit dem er herumfuchtelte. Am Bahnhof Oscar-Helene-Heim habe der Mann dann den Waggon gewechselt, dort ebenfalls lautstark herumgeschrien und sei zielstrebig auf einen 62-Jährigen zugelaufen, der dort mit seinem Fahrrad in der Bahn stand. Diesen stieß der Unbekannte gemäß Zeugenangaben erst mehrfach in die Rippen und verpasste ihm mehrere Kopfstöße, bevor er ihm das Messer an die Kehle hielt und hierbei im Gesicht verletzte. Währenddessen soll er wirre Äußerungen getätigt haben. Nachdem der Zug im Bahnhof Onkel-Toms-Hütte eingefahren war, zerstach der Unbekannte mit dem Messer die Reifen des Fahrrades des 62-Jährigen und flüchtete dann in Richtung Riemeisterstraße. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den 62-Jährigen vor Ort, dieser verzichtet jedoch auf einen Transport ins Krankenhaus. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung sowie die Suche nach dem flüchtigen Tatverdächtigen dauern an.

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 98305 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.