BPOLI EBB: Ukrainerin wollte illegal als Pflegekraft arbeiten

30.10.2020 – 08:50

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

UhystUhyst (ots)

Eine 51-jährige Frau aus der Ukraine wurde am 29. Oktober 2020 durch Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz in Gewahrsam genommen. Sie war auf der BAB 4 auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle als Pflegerin, besaß aber weder Visum noch Arbeitserlaubnis. Um 12:30 Uhr stoppten die Polizisten bei Uhyst einen Renault Traffic und kontrollierten den Fahrer und seine Mitfahrer. Sie waren von Polen kommend eingereist und auf dem Weg ins Landesinnere. Die Ukrainerin hatte zwar einen gültigen Reisepass dabei, aber keinerlei Dokumente, die ihre beabsichtige Erwerbstätigkeit legitimieren. Die Frau muss sich nun wegen der unerlaubten Einreise sowie wegen des unerlaubten Aufenthaltes verantworten. Sie musste inzwischen wieder nach Polen ausreisen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail:
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 99770 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.