BPOL NRW: „Wollte meine Freundin besuchen“ – Bundespolizei nimmt 16-Jährigen aus dem hohen Norden in Gewahrsam – Kein Happy End im Gelsenkirchener Hauptbahnhof

30.10.2020 – 10:19

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Gelsenkirchen – Cuxhaven – EssenGelsenkirchen – Cuxhaven – Essen (ots)

Offensichtlich die Liebe war es, die einen 16-Jährigen heute Morgen (30. Oktober) nach Gelsenkirchen führte. Gegen 8:30 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei der Jugendliche auf einem Bahnsteig im Gelsenkirchener Hauptbahnhof auf.

Eine Überprüfung des 16-Jährigen ergab, dass dieser von der Polizei in Cuxhaven zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben war.

Wie weitere Ermittlungen ergaben, war er vor zwei Tagen nicht in eine Wohngruppe zurückgekehrt und wurde deshalb als vermisste Person durch die örtliche Polizei ausgeschrieben.

Wie der Jugendliche den Bundespolizisten erklärte, war sein Motiv die Liebe. Der 16-Jährige war auf dem Weg nach Essen um dort seine Freundin zu besuchen.

Grundsätzlich bereit, die Liebe und Liebende zu unterstützen, konnten die Einsatzkräfte hier leider kein Auge zudrücken und nahmen den Jugendlichen in Gewahrsam.

In der Wache am Gelsenkirchener Hauptbahnhof wurde anschließend Kontakt mit der Wohngruppe in Cuxhaven aufgenommen, um seinen Rücktransport in den Norden zu organisieren.

Mit Blick auf den Jugendschutz und den geltenden gesetzlichen Regelungen gab es für den 16-Jährigen heute kein Happy End! *ST

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

– Pressestelle –
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail:
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 100045 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.