POL-H: Bundesstraße (B) 6: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr nach vorausgegangener Nötigung

23.10.2020 – 18:31

Polizeidirektion Hannover

Hannover (ots)

Am Donnerstag, 22.10.2020, ist es aufgrund eines vorausgegangenen Verkehrsereignisses zu Streitigkeiten zwischen zwei 23 und 57 Jahre alten Autofahrern gekommen. Infolgedessen fuhr der jüngere Pkw-Führer seinen Kontrahenten an, verletzte ihn leicht und flüchtete. Die Polizei leitete Strafverfahren gegen beide Beteiligte ein.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Stöcken waren beide Fahrzeugführer gegen 22:05 Uhr mit ihren Pkw auf dem Bremer Damm (B 6) in Richtung stadtauswärts unterwegs. Der 23 Jahre alte Fahrer fuhr mit seinem Suzuki Swift ohne erkennbaren Grund langsam, sodass der 57-Jährige abbremsen musste. Nachdem der jüngere Fahrer auf die B 6 in Fahrtrichtung Norden abgebogen war, setzte sich der ältere Fahrzeugführer mit seinem Volkswagen Jetta vor das Fahrzeug des 23-Jährigen und bremste diesen zwischen der Schwanenburgkreuzung und der Abfahrt Herrenhausen aus. Der junge Mann leitete unmittelbar eine Gefahrenbremsung ein und verhinderte dadurch den Zusammenstoß. Der 57 Jahre alte Fahrer stieg aus seinem Auto aus und stellte sich vor den Pkw des 23-Jährigen. Dieser beschleunigte sein Auto daraufhin, fuhr den 57-Jährigen an und erfasste ihn frontal. Dabei rollte der Mann über die Motorhaube sowie die Windschutzscheibe und fiel dann zu Boden. Der 23-Jährige flüchtete daraufhin vom Ereignisort in Richtung Nienburger Straße.

Der 57-Jährige wurde leicht verletzt. Er wurde vor Ort von einem Rettungsdienst medizinisch versorgt und anschließend entlassen. Der 23 Jahre alte Mann stellte sich gegen 22:55 Uhr im Polizeikommissariat Bad Nenndorf. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des Mannes.

Die Polizei hat gegen den 23-Jährigen Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 57-Jährige muss sich wegen Nötigung im Straßenverkehr verantworten. /nash, ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0160 97767980
E-Mail:
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 100633 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.