POL-GM: 231020-861: Fußgängerin in Dunkelheit zu spät erkannt

23.10.2020 – 13:56

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Hückeswagen (ots)

Zum Glück nur leichte Verletzungen hat sich am Donnerstagabend (22. Oktober) eine 48-jährige Hückeswagenerin zugezogen, die beim Überqueren der Straße von einem Auto angefahren worden war. Die Frau hatte gegen 19 Uhr die Bahnhofstraße an der Kreuzung mit der Goethestraße überqueren wollen. Eine 21 Jahre alte Autofahrerin, die von der Goethestraße nach links in die Bahnhofstraße abbog, erkannte die dunkel gekleidete Fußgängerin bei regnerischem Wetter erst, als es schon zu spät war. Zum Glück zog sich die Fußgängerin bei der Kollision und dem anschließenden Sturz nur leichte Verletzungen zu. Die dunkle Jahreszeit ist für Fußgänger besonders unfallträchtig. Insbesondere bei zusätzlichen Sichtbehinderungen durch Regen und Lichtreflektionen sind dunkel gekleidete Fußgänger für andere Verkehrsteilnehmer schwer erkennbar. Die Polizei empfiehlt daher das Tragen von heller Kleidung oder am besten von reflektierenden Materialien. Optimal geeignet sind reflektierende Jacken oder Warnwesten, aber auch Armbänder, Aufnäher, Aufkleber oder Anhänger sind gut geeignet, um als Fußgänger frühzeitig bemerkt zu werden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Pressestelle
Michael Tietze
Telefon: 02261/8199-650
E-Mail:
https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 94053 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.