POL-UL: (UL) B28 Neu-Ulm, B30 Ulm, Ulm-Donautal – Mehrere Unfälle durch betrunkenen Autofahrer verursacht / mehrere Zeugen meldeten und verfolgten einen polnischen Autofahrer

18.10.2020 – 08:14

Polizeipräsidium Ulm

Ulm (ots)

Ein 19 Jahre alter polnischer Staatsangehöriger fuhr am Samstag gegen 19.15 Uhr mit seinem Pkw auf der B28 von Senden in Richtung Ulm. Kurz vor der Überleitung auf die B30 prallte er mit seinem Fahrzeug frontal gegen die Mittelleitplanke. Trotz einer starken Beschädigung an seinem Saab setzte er die Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Mann durch Zeugen verfolgt, die dessen Standort über Notruf der Polizei in Kempten und Ulm meldeten. Der 19-Jährige wechselte auf die B30 und fuhr an der Anschlussstelle Ulm-Donautal von der Bundesstraße ab. Im Industriegebiet Donautal wollte er in einer Sackgasse wenden, fuhr allerdings rückwärts eine etwa 3 Meter hohe Böschung hinunter und prallte gegen einen geparkten Lkw. Auch dieser Unfall stoppte den Mann nicht, er fuhr weiter in die Hans-Lorenser-Straße und konnte dort durch zwei Streifenwagenbesatzungen gestoppt werden. Nach der Durchführung eines Atemalkoholtests war der vermeintliche Grund für die gefährliche Fahrweise des jungen Mannes klar. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein und sein Pkw wurden sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Zahlung einer Sicherheitsleistung an, die der 19-Jährige an Ort und Stelle noch entrichten musste. Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte der Alkoholfahrt werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Laupheim (Tel.: 07392/96300) zu melden.

+++++++1898243

Polizeiführer vom Dienst /VIL, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail:

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail:
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Jochen Behr

Redakteur

Jochen Behr has 72593 posts and counting. See all posts by Jochen Behr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.